Tatverdächtiger schwer verletzt

SEK-Einsatz im Kreis Unna: Mann bedroht Polizisten mit Messer - Schuss fällt

Spezialeinsatzkräfte der Polizei haben am Freitag in Schwerte einen Mann überwältigt. Er wurde schwer verletzt.
+
Spezialeinsatzkräfte der Polizei haben am Freitag in Schwerte einen Mann überwältigt. Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt.

Spezialeinsatzkräfte sind am Freitagmorgen nach Schwerte gerufen worden. Ein Mann hatte Polizisten mit einem Messer bedroht und dann angekündigt, sich selbst umzubringen.

Schwerte - Nach Angaben der Polizei im Kreis Unna wollten Polizisten am Freitagmorgen gegen 10.15 Uhr eine Person überprüfen, die auf einem Parkplatz im Bereich Tulpenweg/Tannenstraße in Schwerte an einem Fahrzeug bastelte. Der Mann habe daraufhin ein Messer gezogen und die Beamten bedroht.

Die Polizisten hätten einen Warnschuss abgegeben, hieß es am Freitagmittag. Der Tatverdächtige habe sich dann zurückgezogen und damit gedroht, sich umzubringen.

SEK-Einsatz in Schwerte: Mann bedroht Polizisten mit Messer - Schuss fällt

„Zur Überwältigung des aggressiven, polizeikannten 45-jährigen Mannes wurden Spezialeinsatzkräfte hinzugezogen“, teilte die Polizei weiter mit. Als der Tatverdächtige dann mit dem Messer in der Hand auf Polizeibeamte zugelaufen sei, sei es zu einem „Schusswaffeneinsatz“ gekommen.

Der Täter wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei betont, dass unbeteiligte Dritte „zu keiner Zeit in Gefahr“ waren. Weitere Personen seien nicht verletzt worden.

Hinweis der Redaktion: Wir berichten in der Regel nicht über Suizide, weil leider durch die Berichterstattung die Nachahmerquote erhöht wird. Wir machen eine Ausnahme, wenn viele Menschen betroffen sind wie z.B. in diesem Fall durch einen großen Polizeieinsatz und einen Schusswechsel. Wenn Sie sich selbst in einer Krisensituation befinden, suchen Sie sich bitte Hilfe, z.B, bei der Telefonseelsorge (Tel. 0800-1110111).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare