Von Einsatzkräften befreit

SEK-Einsatz im Kreis Höxter: Frau wird gegen ihren Willen in Wohnung festgehalten

SEK-Einsatzkräfte
+
Bei einem SEK-Einsatz wurde eine junge Frau befreit, die offenbar gegen ihren Willen in einer Wohnung festgehalten worden war (Symbolfoto).

Offenbar wurde eine Frau aus Niedersachsen in Warburg (Kreis Höxter) gegen ihren Willen in einer Wohnung festgehalten. Nun wurde sie von SEK-Einsatzkräften befreit.

Warburg - Eine 22-Jährige alte Frau ist am Donnerstag von Einsatzkräften des SEK aus der Wohnung von Verwandten in Warburg befreit worden. Die Frau wurde dort offenbar gegen ihren Willen festgehalten. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtWarburg
LandkreisKreis Höxter
Fläche168,7 km²
Einwohner23.076 (31. Dez. 2019)

SEK-Einsatz im Kreis Höxter: Frau wird in Wohnung festgehalten und hat leichte Verletzungen

Eigentlich lebt die Frau in Rotenburg (Niedersachsen). Am Vortag sei sie demnach von Familienmitgliedern nach Warburg gebracht worden. Dass sie dort gegen ihren Willen eingesperrt wurde, könnte den Hintergrund haben, dass sie eine Beziehung zu einem Mann habe, der von ihrer Familie nicht toleriert worden sei.

Bei dem SEK-Einsatz sei niemand verletzt worden. Allerdings sei die befreite Frau mit einer leichten äußerlichen Verletzung im Gesicht angetroffen und deshalb vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden. Die übrigen Familienmitglieder wurden auf der Polizeiwache vernommen.

Die Polizei habe vor dem Einsatz Hinweise aus dem Wohnort der Frau bekommen, erklärte ein Polizeisprecher. Nachforschungen in Rotenburg hätten den Verdacht erhärtet, dass die Frau verschleppt worden sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare