Immer wieder Badeunfälle

Unberechenbare Strömungen: Schwimmen im Rhein kann lebensgefährlich sein

Badegäste genießen das heiße Frühsommerwetter im Wasser des Rheins in Köln-Niehl.
+
Auch wenn der Rhein für Abkühlung sorgen kann, ist das Schwimmen dort lebensgefährlich. (Archivbild)

Im Sommer sehnen sich viele nach Abkühlung. Auch, wenn der Rhein in Köln verlockend wirkt: Schwimmen kann lebensgefährlich sein.

Köln – Der Rhein* zieht sich durch Köln und ist fester Bestandteil der Stadt. Hier wird spaziert, entspannt oder der Blick auf den Kölner Dom* genossen. Doch zum Abkühlen bei hohen Temperaturen im Sommer eignet sich der Rhein nicht. „Schwimmen im Rhein ist lebensgefährlich“, so die Stadt Köln*, die „eindringlich vor den Gefahren des Schwimmens im Rhein“ warnt. Jedes Jahr ertrinken Menschen im Rhein – weil sie die Gefahren unterschätzen.

Durch gefährliche Strömungen kann der Sog so stark wirken, dass sogar geübte Schwimmer bis auf den Grund des Rheins gezogen werden. „Diese Strömungen sind unberechenbar und meist nicht zu erkennen“, warnt die Stadt. 24RHEIN* berichtet, was das Schwimmen im Rhein in Köln so gefährlich macht*. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare