Unfall in Schwerte

Motorradfahrer prallt gegen Auto und wird von Maschine geschleudert - schwere Verletzungen

Motorradunfall auf der Autobahn.
+
Ein 56-jähriger Motorradfahrer aus Menden ist beim Zusammenstoß mit einem Auto in Schwerte schwer verletzt worden. (Symbolfoto).

Ein Motorradfahrer aus dem Märkischen Kreis ist bei einem Unfall in Schwerte von seiner Maschine geschleudert und schwer verletzt worden. Zunächst schwebte er in Lebensgefahr.

Schwerte - Die Polizei im Kreis Unna berichtet von dem schweren Unfall, der sich am Donnerstagnachmittag (4. März), in Schwerte ereignete.

Zum Unfallhergang heißt es in dem Bericht, dass ein 20-jähriger Mann aus Schwerte mit seinem Auto nach links abbiegen wollte. Er hielt demnach im Einmündungsbereich zunächst an. Als er bemerkte, dass der Fahrer eines von links kommenden Kleintransporters nach rechts abbiegen wollte - ihm also nicht in die Quere kommen würde -, fuhr der 20-Jährige an.

In Schwerte: Motorradfahrer aus Menden kracht gegen Auto und wird von Maschine geschleudert

„Dadurch sah er einen von dem Transporter verdeckten 56-jährigen Motorradfahrer aus Menden zu spät, so dass dieser gegen die Fahrerseite des Pkw prallte“, beschreibt die Polizei wörtlich den Zusammenstoß.

Der Motorradfahrer aus Menden wurde von seinem Fahrzeug geschleudert und blieb mehrere Meter weiter lebensgefährlich verletzt liegen, heißt es. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Stand Freitag (5. März) besteht keine Lebensgefahr mehr, so die Polizei. Der Unfall passiert in Schwerte an der Einmündung An der Silberkuhle/Unnaer Straße.

Ein schrecklicher Vorfall hat sich am Freitagmorgen in einem Krankenhaus in Menden ereignet. Ein Patient geriet in Brand und wurde lebensgefährlich verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare