Spektakulärer Unfall am frühen Samstag in Schwerte

Überschlag! Mann aus MK (21) viel zu schnell - offenbar Schutzengel an Bord

In Schwerte im Kreis Unna überschlug sich am frühen Samstagmorgen ein Auto. Der Fahrer (21) aus Hemer und seine beiden Mitfahrer hatten riesiges Glück (Symbolbild).
+
In Schwerte im Kreis Unna überschlug sich am frühen Samstagmorgen ein Auto. Der Fahrer (21) aus Hemer und seine beiden Mitfahrer hatten riesiges Glück (Symbolbild).

Viel zu hohes Tempo wäre einem jungen Autofahrer (21) aus Hemer und seinen beiden Freunden am frühen Samstagmorgen in Schwerte beinahe zum Verhängnis geworden.

Schwerte/Hemer - Die Kreispolizeibehörde Unna berichtete am Samstagmorgen von einem spektakulären Unfall in Schwerte, der wie durch ein kleines Wunder ohne jeglichen Personenschaden blieb.

Demnach habe ein 21-jähriger Mann aus Hemer im Märkischen Kreis "in den frühen Morgenstunden" mit seinem Pkw den Westheider Weg in Schwerte in nördlicher Richtung befahren - offenbar deutlich schneller, als es a) erlaubt und b) als angesichts der Straßenverhältnisse sinnvoll.

Schwerte: Unfallstraße verbindet Villigst und Rheinen

Aufgrund dessen geriet das Fahrzeug zwischen dem Iserlohner Stadtteil Rheinen und Schwerte-Villigst (Rote-Haus-Straße) nach Polizeiangaben ins Schleudern - damit aber nicht genug. 

Denn: "Beim Versuch des Gegenlenkens kam das Fahrzeug rechtsseitig von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Erst auf dem dortigen Feld kam letztendlich das Fahrzeug zum Stehen", so die Polizei zum Hergang.

Schutzengel im Unfallauto von Schwerte mit an Bord

Der Fahrer aus Hemer und die beiden weiteren Fahrzeuginsassen, von denen weder Wohnort noch Alter bekannt ist, hatten jedoch unfassbares Glück im Unglück und einen sehr aufmerksamen Schutzengel.

Denn bei dem Unfall bleib das Trio unverletzt, wie die Ermittler mitteilten. Der 21-Jährige habe selbst zugeeben, dass nicht angepasste Geschwindigkeit die Ursache für den Unfall gewesen sei.

Die Polizei bezifferte den Sachschaden auf ca. 15.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare