Tödlicher Schlafzimmerbrand

Mit Desinfektionsmittel hantiert? Wohnungsbrand endet tödlich

Als die Feuerwehr ankam, schlugen die Flammen bereits aus dem Fenster.
+
Als die Feuerwehr ankam, schlugen die Flammen bereits aus dem Fenster.

Feuer im Schlafzimmer, Glassplitter fliegen, Flammen schlagen aus dem Fenster: Ein Brand nimmt ein tragisches Ende - und hinterlässt offene Fragen.

Schwerte - Vermutlich durch eine Verpuffung ist heue am Mittag in Schwerte (NRW) an der Straße Beckenkamp eine Wohnung im ersten Obergeschoss in Flammen aufgegangen. Die Räumlichkeiten brannten vollkommen aus.

Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen schon aus einem Fenster. Anwohner berichteten von einem lauten Knall. Jemand vermutete, dass der Bewohner eventuell mit alkoholhaltigen Desinfektionsmitteln hantiert haben könnte, wie wa.de* berichtet. 

Tödlicher Brand: Frau tot aufgefunden

Die Gardine des Schlafzimmerfensters und die Glassplitter der Fensterscheibe flogen teilweise 15 Meter weit auf die Wiese vor dem Haus. Die Feuerwehr fand tragischerweise bei den Löscharbeiten eine tote Frau. Der erste Hinweis, dass sich möglicherweise eine weitere Person in der Wohnung sei, bestätigte sich nach Polizeiangaben nicht. 

Ein Bewohner des Hauses, der den Brand entdeckt hatte und Hilfe leisten wollte, erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Brandort wird derzeit von der Kriminalpolizei untersucht. - A. Ruch / eB

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare