Mehrere Verletzte

Schaufenster-Crash im Kreis Unna: 21-Jähriger kracht mit Auto in dm-Drogeriemarkt

Schaufenster-Crash in Schwerte: Der Wagen eines 21-Jährigen ist erst gegen ein anderes Auto und dann in deinen Drogeriemarkt gekracht.
+
Schaufenster-Crash in Schwerte: Der Wagen eines 21-Jährigen ist erst gegen ein anderes Auto und dann in deinen Drogeriemarkt gekracht.

Ein 21-Jähriger ist im Kreis Unna mit seinem Auto in die Fensterfront eines dm-Drogeriemarktes gefahren. Er zog sich schwere Verletzungen zu. Zwei weitere Autofahrer wurden leicht verletzt - unter anderem durch umherfliegende Scherben.

Schwerte - Wie die Polizei im Kreis Unna am Dienstag mitteilte, ist bei einem Verkehrsunfall am Montag, 5. Juli, in Schwerte ein Auto im Schaufenster eines Drogeriemarktes gelandet. Der 21-jährige Fahrer wurde schwer verletzt.

StadtSchwerte
LandkreisUnna
BundeslandNordrhein-Westfalen

Schwerte: Auto kracht in dm-Drogeriemarkt - 21-Jähriger schwer verletzt

Zum Unfallhergang heißt es, dass der Fahrer gegen 14 Uhr beschleunigte, als eine Ampel auf Gelb umsprang. Offenbar wollte er noch in der Gelbphase auf eine andere Straße abbiegen. „Beim Abbiegen verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Er kollidierte mit dem Wagen eines 43-jährigen Hageners und fuhr in die Fensterfront einer Drogerie“, so die Polizei

Der 21-jährige Fahrer aus Schwerte wurde laut Polizei schwer verletzt, der 43-Jährige aus Hagen leicht. Beide wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Durch den Splitterflug des dm-Schaufensters wurde außerdem ein 53-jähriger Autofahrer aus Schwerte leicht verletzt. Die Polizei stellte den Führerschein des 21-jährigen Schwerters sicher und leitete ein Ermittlungsverfahren gegen ihn ein, heißt es.

Die Sachschäden summieren sich demnach auf etwa 24.000 Euro. Der Crash des 21-Jährigen ereignete sich beim Abbiegen von der Hüsingstraße auf die Straße Nordwall.

Erst kürzlich ist ein Autofahrer in Siegen rückwärts in ein Schaufenster gekracht. Er flüchtete vom Unfallort. Als die Polizei ihn kontrollierte, war der Grund für den Unfall schnell klar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare