Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung häufiger Unfallursachen 

Polizei stoppt viele Verkehrssünder in Kamen und Bönen

+

Kamen/Bönen - Die Kreispolizeibehörde Unna führte am Donnerstag zusammen mit der Autobahnpolizei Kamen einen Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Unfallursachen Geschwindigkeit, Alkohol/ Drogen und Ablenkung durch Mobiltelefon am Steuer in Kamen und Bönen durch. Viele Verkehrssünder sind angehalten worden. 

Kontrolliert wurde an verschiedenen Stellen in Kamen und Bönen.

Kamen

- In der Zeit zwischen 8 und 15 Uhr wurden an verschiedenen Kontrollstellen in Kamen insgesamt zwölf Anzeigen erstattet gegen Fahrzeugführer, die ein Mobiltelefon in verbotener Weise am Steuer nutzten. Außerdem wurden zwei Verwarnungsgelder erhoben, weil Fahrzeugführer nicht den Sicherheitsgurt angelegt hatten. Eine Anzeige wurde wegen eines Rotlichtverstoßes erstattet; eine Anzeige wegen Missachtung eines Fußgängerüberweges. Außerdem wurden insgesamt zehn Verwarnungsgelder erhoben.

- An der Unnaer Straße in Kamen führte die Polizei Alkohol- und Drogenkontrollen durch. Hier fielen drei Fahrzeugführer auf, die offenbar unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr unterwegs waren. Gegen sie wurde Anzeige erstattet und ihnen wurde jeweils eine Blutprobe entnommen. 

- Außerdem wurden hier zwei Strafanzeigen und zwei Verkehrsvergehensanzeigen erstattet und zwei Verwarnungsgelder erhoben.

Bönen

- An der Hammer Straße in Bönen mussten bei Geschwindigkeitsmessungen in der Zeit von 8 bis 10.30 Uhr insgesamt 60 Verwarnungsgelder erhoben werden.

- An der Schulstraße in Bönen mussten anschließend in der Zeit von 11.30 Uhr bis 13.30 Uhr 14 Verwarnungsgelder erhoben und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet werden.

- An der Bachstraße in Bönen wurden von 10 bis 15 Uhr Lasermessungen durchgeführt. Hier wurden 18 Verwarnungsgelder erhoben und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare