Wohl ohne Helm unterwegs

Schwerer Unfall: Radfahrer lebensgefährlich verletzt - Rettungshubschrauber kann nicht helfen

Ein Fahrrad liegt demoliert auf dem Boden
+
Bei einem schweren Unfall hat sich ein Radfahrer lebensgefährliche Verletzungen zugezogen.

Bei einem Fahrradunfall hat sich ein Radfahrer lebensgefährlich verletzt. Der Mann war auf seinem Zweirad unterwegs und krachte dann mit einem Auto zusammen.

Verl - Lebensgefährliche Verletzungen hat am Sonntagnachmittag ein 49-Jähriger Radfahrer aus Verl bei einem schweren Unfall erlitten. Der Zweiradfahrer soll nach ersten Erkenntnissen der Polizei die Vorfahrt eines Opel Corsa missachtet haben, der von einer 19-jährigen Gütersloherin gesteuert wurde.

Wie Polizeibeamte an der Unfallstelle weiter mitteilten, wollte der Mann mit dem älteren Rad eine Kreuzung überqueren. Dabei kam er den Angaben zufolge zu der folgenschweren Kollision mit dem Opel Corsa, ersten Ermittlungen nach trug der Fahrradfahrer auch keinen schützenden Helm.

Fahrrad-Unfall - Mann schwebt in Lebensgefahr: Auch Rettungshubschrauber im Einsatz

Die 19-jährige konnte den Zusammenprall offenbar nicht mehr vermeiden, ihr Kleinwagen erfasst den Zweiradfahrer an der Beifahrerseite. Rettungswagen aus Verl und Schloß Holte-Stukenbrock sowie das Notarzteinsatzfahrzeug aus Hövelhof wurden ebenso an die Unfallstelle beordert wie ein Rettungshubschrauber.

Die beiden Notärzte kümmerten sich intensiv um den Schwerstverletzten, der später mit dem Rettungswagen in die Spezialklinik Gilead I. nach Bielefeld-Bethel transportiert wurde. Sein Zustand lies einen Transport in der Luft nicht zu. Die 19-jährige Corsa-Fahrerin erlitt einen Schock.

Fahrrad-Unfall - Mann schwebt in Lebensgefahr: Polizei beschlagnahmt Unfall-Fahrzeuge

Die Paderborner Straße, auf der sich der Unfall zutrug, blieb für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Die Verler Feuerwehr rückte mit der Drehleiter an, um die Unfallstelle auszuleuchten und der Polizei bei der Erstellung von Übersichtsbildern zu helfen.

Sowohl das Auto als auch das Fahrrad wurden für weitere Ermittlungen von der Polizei beschlagnahmt. Dem Schwerstverletzten wurde aufgrund von Zeugenhinweisen in Bielefeld auch eine Blutprobe entnommen.

Bei der einbrechenden Dunkelheit rückte noch der Löschzug Verl aus, um die Unfallstelle auszuleuchten und den Polizeibeamten mit Hilfe der Drehleiter Übersichtsaufnahmen aus großer Höhe zu ermöglichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare