In Gegenverkehr gerast

Polo kracht frontal gegen Lkw: Mutter und Kind (5) schwer verletzt

Schwerer Unfall in Schwerte: Mutter und Kind schwer verletzt.
+
Schrecklicher Unfall: Bei der Kollision wurden Mutter und Kind schwer verletzt.

Schrecklicher Unfall in Schwerte: Eine Frau ist mit einem DHL-Lastwagen zusammengestoßen. Mit im Auto war ihr fünfjähriges Kind.

Schwerte - Ein Polo ist in Schwerte in den Gegenverkehr gekommen und mit einem Lkw zusammengestoßen. Bei dem Unfall auf der Wannebachstraße gab es zwei Verletzte.

Gegen 14.07 Uhr kam es zu dem schweren Unfall nahe des Autobahnkreuzes Westhofener Kreuz. Eine 36-Jährige aus Schwerte fuhr mit ihrem fünfjährigen Kind an Bord auf der Straße, als sie plötzlich von der Fahrbahn abkam und in den Gegenverkehr raste. Der Fahrer des DHL-Lastwagens versuchte ihr noch auszuweichen, doch er hatte keine Chance, sagte ein Sprecher der Polizei Kreis Unna. Die beiden Fahrzeuge krachten halb auf dem Standstreifen, halb auf der Fahrbahn frontal zusammen.

Schwerer Unfall in Schwerte: Ein Polo raste gegen einen DHL-Laster.

Polo stößt frontal mit Lkw zusammen: Mutter und Kind schwerst verletzt

Fahrerin (36) und Kind (5), beide aus Schwerte, sind beide schwerst verletzt. Die Feuerwehr musste beide aus dem vollkommen zerstörten Polo befreien. Die Mutter wurde mit dem Hubschrauber in eine Klinik nach Dortmund geflogen, das Kind wurde mit dem Krankenwagen gefahren.

Schwerer Unfall in Schwerte: Die verletzte Mutter wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. „Wir konnten die Fahrerin noch nicht zu dem Unfall befragen", sagte der Sprecher der Polizei, die Frau sei zu schwer verletzt. Lebensgefahr bestehe jedoch bei beiden - nach jetzigem Kenntnisstand - nicht.

Die Wannebachstraße musste für circa zwei Stunden bis 16.15 Uhr gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare