Kleintransporter und Lastwagen kollidiert

Sperrung aufgehoben: Mercedes gerät in Gegenverkehr - Ein Toter, ein Verletzter 

+
Der Fahrer des Mercedes Vito hatte keine Chance. Er starb in seinem Unfallwrack.

[Update 22.05 Uhr] Auf der Dolberger Straße in Lippetal-Lippborg hat sich im Bereich der A2-Anschlussstelle Hamm-Uentrop am frühen Mittwochnachmittag ein schlimmer Verkehrsunfall ereignet. Dabei kam ein Mann ums Leben, ein weiterer wurde verletzt.

Lippetal/Hamm -  Gegen 14.15 Uhr war es auf der Dolberger Straße zu dem schweren Verkehrsunfall gekommen. Die Straße ist nach Angaben der Polizei wieder freigegeben. Der Einsatz der Feuerwehr endete um 21 Uhr. Die Straßensperrung konnte demnach nach rund 7 Stunden wieder aufgehoben werden.

Polizeiangaben zufolge war ein 66 Jahre alter Mercedes-Fahrer aus Ahlen in Richtung Hamm unterwegs und geriet mit seinem Vito in den Gegenverkehr: "Kurz hinter dem Autohof Strängenbach geriet sein Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. Hier prallte der Vito frontal in die Zugmaschine eines Sattelzuges", erklärte Wolfgang Lückenkemper, Sprecher der Kreispolizeibehörde Soest. 

Der Transporter schleuderte in den Graben. Der Fahrer wurde "massivst eingeklemmt", so die Feuerwehr.

Nach der Kollision geriet der Mercedes-Transporter von der Straße ab und kam im Graben zwischen vielen Büschen zum Stillstand. "Der Fahrer war massivst eingeklemmt", erklärte Marc Schlunz, Sprecher der Feuerwehr Lippetal vor Ort.

Der 66-Jährige hatte keine Chance: Er verstarb sofort in den Trümmern seines Fahrzeuges, bestätigte die Polizei. "Direkt nach Eintreffen wurde die Rettung des Fahrers eingeleitet", erklärte Schlunz. Doch alle Mühe war vergebens: Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Feuerwehr musste im Rahmen einer aufwändigen Bergung eine große Seitenöffnung in den Mercedes-Vito schneiden, um den 66-jährigen Ahlener zu befreien. 

Der Fahrer des Lkw kam verletzt ins Krankenhaus.

Der 62-jährige Lkw-Fahrer aus Bramsche wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Mercedes gerät in Gegenverkehr: Tödlicher Verkehrsunfall in Lippetal-Lippborg

"Die Unfallursache ist zurzeit noch unklar", erklärte Lückenkemper. Die Straße wurde zur Unfallaufnahme komplett gesperrt. Dadurch entstanden erhebliche Rückstaus. "Der Dieseltank des Lkw ist durch den Unfall aufgerissen. Deshalb wurde zusätzlich die ABC-Gruppe der Feuerwehr Lippetal zur Einsatzstelle alarmiert. Diese hat den Tank abgepumpt", schilderte Marc Schlunz.

Der Tank des Lkw riss auf - die ABC-Gruppe der Feuerwehr pumpte ihn leer.

"Die Aufräumarbeiten dauern noch bis mindestens 19 Uhr", schätzte die Polizei.

Ortskundige sollten den Bereich möglichst weiträumig umfahren, es kommt zu gravierenden Behinderungen. 

So ist die aktuelle Verkehrslage vor Ort

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare