A1 bei Hagen

Transporter kracht in Stauende - Fahrer (49) schwer verletzt

+
Die Feuerwehr musste den eingeklemmten Fahrer befreien.

[Update] Wieder ein Stauende, wieder ein schwerer Unfall! Auf der A1 zwischen Hagen-Nord und Hagen-West krachte am Mittwochvormittag ein Transporter-Fahrer in das Heck eines Lkw. Der Mann wurde schwer verletzt in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und musste von der Feuerwehr gerettet werden. 

Hagen - Um 11.26 Uhr ereignete sich der Unfall auf der A1 in Richtung Köln. Offenbar hatte der 49-jährige Fahrer eines Transporters nicht bemerkt, dass der Verkehr vor ihm ins Stocken geraten war. Der Hagener fuhr auf der rechten Fahrspur in das Heck des Sattelzuges eines 53-Jährigen aus Rumänien. 

"Der Fahrer wurde in der Fahrzeugkabine eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden", erklärte Sven Schönberg, Sprecher der Polizei Dortmund. Der Schwerverletzte kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Ein vorsorglich angeforderter Rettungshubschrauber konnte wieder abdrehen. 

Wie die Polizei Dortmund am Abend mitteilte, befand sich der 49-Jährige zunächst auch in Lebensgefahr. Der 53-jährige Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 17.000 Euro.

Die A1 musste zwischenzeitlich voll gesperrt werden. 

ds/axt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare