Auffahrunfall auf der Autobahn

Tödlicher Unfall auf der A2: Identität des Autofahrers geklärt

Bei einem Unfall auf der A2 in Fahrtrichtung Oberhausen ist am frühen Mittwochmorgen ein Autofahrer schwer verletzt worden. Es besteht Lebensgefahr.
+
Bei einem Unfall auf der A2 in Fahrtrichtung Oberhausen ist am frühen Mittwochmorgen ein Autofahrer schwer verletzt worden. Es besteht Lebensgefahr.

[Update] Bei einem Unfall auf der A2 in Fahrtrichtung Oberhausen ist am Mittwoch ein Autofahrer so schwer verletzt worden, dass er verstarb. Seine Identität ist jetzt geklärt.

Dortmund - Bei einem schweren Verkehrsunfall am Mittwochmorgen auf der A2 bei Dortmund ist ein Autofahrer auf das Heck eines Lkw geprallt. Er war später im Krankenhaus verstorben. Seine Identität war zunächst ungeklärt.

Am Donnerstag teilte die Polizei Dortmund mit, dass es sich bei dem Unfallopfer um einen 39-jährigen Mann aus Polen handelt.

Unsere Berichterstattung von Mittwoch

Gegen 5 Uhr hat sich am frühen Mittwochmorgen auf der A2 zwischen den Autobahnkreuzen Dortmund-Nordost und Dortmund-Nordwest ein schwerer Unfall ereignet. Ein Pkw war auf einen Lkw aufgefahren. Der Autofahrer wurde in dem völlig zerstörten Wrack nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt. 

Rettungskräfte holten den Mann per "Sofortrettung" aus dem Unfallwagen und startete Reanimationsmaßnahmen. Er wurde in eine Spezialklinik gebracht. 

Die Polizei musste später bekannt geben, dass der Mann seinen Verletzungen erlegen ist. Ermittlungen zur Identifizierung des Unfallopfers sind noch nicht abgeschlossen. Ebenso wenig ist bekannt, woher das Mann stammt.

Unfall auf der A2: Acht Kilometer Stau

Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Die Autobahn musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden, es bildete sich ein Stau von bis zu acht Kilometern Länge. Trümmerteile mussten von der Fahrbahn geräumt werden.

Erst am Dienstag wurde auf der A2 ein Autofahrer am Kreuz Dortmund-Nordost in Fahrtrichtung Hannover bei einem Unfall schwer verletzt.  - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare