Rettungshubschrauber gelandet

Schwerer Unfall: Autos krachen in Kurve frontal ineinander - beide Fahrer schwer verletzt

Schwerer Unfall auf der Borker Straße (B236) zwischen Lünen und Selm: Zwei Autos sind frontal ineinander gekracht.
+
Schwerer Unfall auf der Borker Straße (B236) zwischen Lünen und Selm: Zwei Autos sind frontal ineinander gekracht.

[Update] Bei einem schweren Unfall am Mittwochmorgen zwischen Lünen und Selm sind zwei Personen verletzt worden.

Update, 13.26 Uhr: Wie die Polizei berichtet, sei den ersten Zeugenangaben zufolge ein 21-Jähriger aus Selm gegen 9 Uhr in Richtung Selm unterwegs gewesen, als er in einer Kurve auf der Borker Straße aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und mit seinem Wagen in den Gegenverkehr geriet. Dort sei sein Fahrzeug mit dem einer 65-jährigen Frau aus Selm zusammengeprallt. Ihr Wagen wurde laut Polizei durch den Aufprall in den Straßengraben geschleudert. „Beide Unfallbeteiligten wurden schwer verletzt und mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.“

Die Polizei musste die Borker Straße an der Unfallstelle bis circa 12.40 Uhr sperren, der Verkehr wurde abgeleitet. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 22.000 Euro.

Schwerer Unfall: Autos krachen in Kurve frontal ineinander

Lünen/Selm - Nach ersten Erkenntnissen ereignete sich am Mittwoch gegen 9.08 Uhr zwischen Lünen und Selm ein Unfall auf der Borker Straße (B236). In Höhe Siebenpfenningsknapp kollidierten zwei Autos im Kurvenbereich.

Wie die Polizei mitteilt, sei bislang nur bekannt, dass ein Fahrer die Kontrolle über sein Auto verloren habe. Er sei auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem anderen Auto frontal zusammengekracht. Ein Fahrzeug wurde in einen Graben geschleudert.

Beide Fahrer sind laut Polizeiangaben verletzt.

Beide Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt und kamen in Krankenhäuser. Der Notarzt kam mit einem Rettungshubschrauber zur Unfallstelle.

Noch immer kommt es laut Polizei auf der Borker Straße zu Verkehrsbehinderungen, da die Straße noch gereinigt werden muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare