Frontal gegen die Schutzplanke gekracht

Kontrolle verloren: Auto schleudert über die A44 - Fahrer schwer verletzt

Die A44 musste am Mittwochabend gesperrt werden. Ein Autofahrer hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.
+
Der Pkw erlitt einen Totalschaden, der Fahrer wurde schwer verletzt.

Bei einem Unfall auf der A44 zwischen dem Autobahnkreuz Werl und der Anschlussstelle Unna-Ost ist am Mittwochabend ein Mann schwer verletzt worden.

Werl/Unna - Gegen 22 Uhr ging bei den Rettungskräften die Erstmeldung ein: Auf Höhe der Raststätte Haarstrang Nord, Fahrtrichtung Dortmund, solle ein Pkw in Flammen stehen. Beides traf so nicht zu: Der Unfall ereignete sich wenige Kilometer weiter kurz hinter dem Rastplatz Grüntal, außerdem brannte der Wagen zwar nicht, der Schaden war jedoch auch so immens genug.

Nach Angaben der Autobahnpolizei hatte ein 29-Jähriger aus Duisburg aus bislang ungeklärten Gründen bei einem Überholvorgang die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, war damit ins Schleudern geraten und in die Leitplanke gekracht. Die Airbags könnten Schlimmeres verhindert haben, dennoch wurde der Mann schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Schwerer Unfall auf der A44: Autos kollidieren mit Trümmerteilen

Der 62-jährige Fahrer des überholten Autos aus Bochum habe nicht mehr rechtzeitig ausweichen können und kollidierte laut Polizei mit herumfliegenden Trümmerteilen. So erging es auch einem 43-jährigen Autofahrer aus Bramsche. Auch er sei über die Trümmerteile gefahren.

Der 29-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Die anderen beiden Beteiligten verblieben unverletzt.

Die Fahrtrichtung Dortmund wurde bis 22.50 Uhr komplett gesperrt. Es bildeten sich drei bis vier Kilometer Stau. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr banden ausgelaufenes Motoröl ab. Die Polizei schätzt den Sachschaden von circa 7000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare