Alleinunfall

Schwerer Unfall auf der A1: Lkw-Fahrer verletzt - Sperrungen dauern an

Bei einem Verkehrsunfall auf der A1 ist ein Lkw in die Mittelleitplanke gekracht.
+
Bei einem Verkehrsunfall auf der A1 ist ein Lkw in die Mittelleitplanke gekracht.

Auf der A1 hat es mächtig gekracht. Ein Lkw ist in die Mittelleitplanke geprallt. Der Fahrer ist verletzt. Die Verkehrsbeeinträchtigungen werden noch länger andauern.

Unna - Bei einem Alleinunfall auf der A1 Richtung Dortmund zwischen Unna und Kamen Zentrum ist am Mittwochnachmittag ein Lkw von der rechten Fahrbahn abgekommen und dann links in die Mittelleitplanke gekracht. (News aus Nordrhein-Westfalen)

Der Fahrer des Lkw zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Er wurde aus dem Fahrzeug, das seine Ladung auf der Fahrbahn verlor, geborgen und in ein Krankenhaus gebracht.

Schwerer Unfall auf der A1: Lkw-Fahrer verletzt - Fahrstreifen in beiden Richtungen gesperrt

Allerdings dauert die Bergung des Sattelzugs noch an. Wie eine Pressesprecherin der Autobahnpolizei Dortmund auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, sei der Kran, welcher den Lkw bergen soll, noch nicht vor Ort angekommen.

Aktuell sind noch fünf Einsatzmittel vor Ort. Die Verkehrsbeeinträchtigungen dauern an. Vorerst bleibt auf der A1 in Fahrtrichtung Köln der linke Fahrstreifen gesperrt. In Richtungsfahrbahn Bremen sind derzeit sowohl der linke als auch der mittlere Fahrstreifen gesperrt.

Ein Unfall, der für den Verkehr geringere, für den Verunfallten aber größere Folgen hatte, ereignete sich in Dortmund. Ein Skateboarder schaffte es nicht zu bremsen und prallte mit einem Auto zusammen. Der junge Mann verletzte sich dabei schwer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare