Wöchentliche Testung

Schulen in NRW: Corona-Schnelltests für alle Schüler kommen

Ab Montag (15. März) ändert sich viel an Schulen in NRW. Es gibt neue Regeln - und jetzt auch die Möglichkeit, einen Corona-Schnelltest während der Unterrichtszeit durchzuführen.

Düsseldorf - Am Montag (15. März) öffnen die Schulen in NRW wieder für alle Schüler - und nicht nur einen Teil von ihnen. Nach langer Corona-Zwangspause gelten wichtige neue Regeln. Und es gibt eine weitere Neuerung an den Schulen: Corona-Schnelltests. (News zum Coronavirus)

BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
Einwohnerca. 18 Millionen (Stand 2019)
MinisterpräsidentArmin Laschet (CDU)

Schulen in NRW: Corona-Schnelltests für Schüler ab Dienstag (16. März)

Zwei Wochen dem Start der Osterferien kehren auch die letzten Schülerinnen und Schüler am 15. März in ihre Schulen zurück - nach mehr als zwei Monaten Homeschooling. Viele Schüler und Eltern atmen auf - trotz bestehender Bedenken wegen des aktuell besorgniserregenden Infektionsgeschehens.

Alle dürfen wieder in die Schule, ist also alles wieder normal? Nein. Nach Grundschülern und Schülern der Abschlussklassen kommen ab Montag zwar auch wieder die restlichen Jahrgänge an die Schulen zurück. Das jedoch nur wechselweise, damit die Klassen nicht zu groß werden. Und auch ansonsten ist der Alltag an den Schulen in NRW neuen Corona-Regeln unterworfen. Dazu gehört auch die Möglichkeit, sich einem Corona-Schnelltest zu unterziehen.

Corona-Schnelltests für Schüler in NRW während der Unterrichtszeit

Die Schulen in NRW sollen ab Dienstag (16. März) die ersten von insgesamt rund 1,8 Millionen Corona-Schnelltests bis vor den Osterferien erhalten. Das kündigte das Schulministerium am Donnerstag (11. März) in einer Mail an die Schulen an. Die Selbsttests sollen demnach nach und nach letztlich allen Schulen in Nordrhein-Westfalen für eine wöchentliche Testung aller Schüler zur Verfügung stehen.

Beginnend mit der ersten Lieferung am 16. März solle in allen weiterführenden Schulen einmal pro Woche ein freiwilliges Testangebot für Schüler gemacht werden. Das werde nach den Osterferien fortgesetzt. Absicht sei es, die Schulen der Primarstufe sowie alle an der Schule Beschäftigten dann nach Ostern in das Testangebot einzubeziehen. Die Testungen finden laut Ministerium während der Unterrichtszeit und in der Schule unter Aufsicht des Schulpersonals statt. Die Einzelheiten legt die Schule fest.

Corona-Schnelltests für Schüler in NRW: Während der Unterrichtszeit unter Aufsicht des Schulpersonals

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) sagte, mit einem Dreiklang aus Schützen, Impfen und Testen werde ab der kommenden Woche wieder mehr Schulbetrieb möglich. Die 1,8 Millionen Corona-Selbsttests sollten nun „schnell und unbürokratisch“ bereitgestellt werden. Noch am Donnerstagvormittag hatte es seitens des NRW-Schulministeriums geheißen, dass noch nicht klar sein, wann die Teststrategie an Schulen in NRW umgesetzt werde.

Eine Schülerin gibt während eines selbst durchgeführten Coronatests ihre Speichelprobe in ein Teströhrchen.

„Die Corona-Selbsttests sind ein zusätzlicher Baustein für den Infektionsschutz. Sie helfen uns dabei, das Recht auf Bildung und den Gesundheitsschutz umzusetzen“, wird Yvonne Gebauer in einer Mitteilung ihres Ministeriums zitiert. „Auch wenn die Handlungsmöglichkeiten bei Beschaffung und Verteilung solcher Tests derzeit noch erschwert sind, ist es in Nordrhein-Westfalen gelungen, schon ab nächster Woche Selbsttests für alle Schülerinnen und Schüler schrittweise zur Verfügung zu stellen. Das ist eine gute Nachricht.“      

Corona-Tests an Schulen: Start bei Schülern der Sekundarstufe I und II

Man beginne bei den weiterführenden Schulen, da Wissenschaftler von einem vergleichsweise niedrigeren Infektionsgeschehen an Schulen der Primarstufe ausgingen, hieß es in Düsseldorf. Die Lieferungen für Grundschüler sollen angesichts der noch nicht ausreichend verfügbaren Testmengen daher für die jüngeren Schüler erst nach den Osterferien starten.

Für Lehrer gelte weiter, dass sie sich zweimal pro Woche bis zum letzten Schultag vor den Osterferien am 26. März anlasslos testen lassen können. Bei den Lieferungen der Selbsttests bis Ostern seien die Lehrkräfte deshalb zunächst nicht eingeplant. Genaue Liefertermine für jede einzelne Schule konnten noch nicht mitgeteilt werden. Das Ministerium will genauere Informationen zu Beginn der kommenden Woche geben.

Corona-Schnelltests versprechen auch im Leben außerhalb der Schule mehr Freiheit. In diesen Discountern und Drogeriemärkten stehen sie zum Verkauf. (mit Material von dpa)

Rubriklistenbild: © Ronny Hartmann/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare