1. wa.de
  2. NRW

Bleiben Schulen nach den Ferien in NRW geschlossen? So plant das Ministerium

Erstellt:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Mit Omikron kommt die fünfte Corona-Welle. Müssen die Schulen in NRW daher nach den Ferien wieder schließen? Das Ministerium äußert sich dazu.

Hamm - Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus bleibt hoch. Vor allem die ansteckendere Omikron-Variante breitet sich in Nordrhein-Westfalen immer mehr aus. NRW ist in dieser Hinsicht Spitzenreiter bei den absoluten Zahlen - was jedoch angesichts der Tatsache, dass es sich um das bevölkerungsreichste Bundesland handelt, wenig verwundert.

Deutsches LandNordrhein-Westfalen
Fläche34.098 km²
Bevölkerung17.925.570 (31. Dezember 2020)

Sorge vor Omikron: Schließen die Schulen in NRW? Ministerium liefert Antwort

Dennoch sind Virologen und Politiker alarmiert. Die NRW-Landesregierung hatte kurz vor Silvester erneut Anpassungen an der Corona-Schutzverordnung mit weiteren Verboten vorgenommen. Und weil sich vor allem jüngere Menschen vermehrt infizieren, stellt sich direkt die Frage nach den Schulen und ob in NRW Schließungen drohen.

„Oberstes Ziel der Landesregierung und des Ministeriums für Schule und Bildung ist, die Schulen offenzuhalten und den Präsenzunterricht weiterhin zu sichern“, hieß es auf Anfrage von wa.de aus dem Schulministerium.

Neben der 3G-Regel und den schulischen Konzepten zur Einhaltung von Hygiene und Infektionsschutz „leisten insbesondere die engmaschigen und hochwertigen Testungen einen entscheidenden Beitrag dazu, den Präsenzunterricht der Schülerinnen und Schüler im doppelten Wortsinne abzusichern“, heißt es weiter.

NRW schließt landesweite Schließungen der Schulen nahezu aus - lokal aber möglich

Doch klar ist auch: Die Politik muss die Lage wegen Omikron weiter beobachten. Das hatte NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) bereits vor Weihnachten angekündigt. Mit einem „Stand heute“, hatte Hendrik Wüst eine Verlängerung der Weihnachtsferien kurz vor Weihnachten nicht gänzlich ausgeschlossen.

„Frohe Ferien“ steht an der Tafel in einem Klassenzimmer der Heinrich-Böll-Gesamtschule Köln, in dem die Stühle am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien auf die Tische geräumt wurden.
Sorge vor Omikron: Schließen die Schulen in NRW? Antwort aus dem Ministerium © Thomas Banneyer/dpa

Dazu hieß es aus dem Schulministerium, „dass es für landesweite Schulschließungen keine infektionsschutzrechtliche Grundlage gibt. Sollten Schulschließungen in Gestalt von Distanzunterricht lokal oder auch regional unausweichlich sein, sind die Schulen aufgrund der Erfahrungen des vergangenen Jahres weitaus besser vorbereitet.“

Kultusministerkonferenz berät am Mittwoch über Corona-Plan für die Schulen

Was so viel bedeutet wie: Vom Land NRW wird es vermutlich keine landesweiten Schulschließungen geben. Die Kommunen müssten - je nach Corona-Lage - selbst reagieren in Abstimmung mit dem Schul- und Gesundheitsministerium. So lief es jedenfalls zumeist in der Vergangenheit ab.

In der ersten Woche des neuen Jahres könnte derweil schon mehr Klarheit herrschen. Denn angesichts einer drohenden neuen Corona-Welle wollen die Kultusminister der Länder um NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer am Mittwoch (5. Januar) kurzfristig in einer Video-Konferenz über die Lage an den Schulen beraten. Die nächste reguläre KMK-Sitzung war ursprünglich erst für den 10. Februar geplant - und damit nach der für den 7. Januar geplanten Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD). *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare