1. wa.de
  2. NRW

Schüsse in Dortmund: Polizei sperrt nach Tötungsdelikt mehrfach die A40

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Sperrung der A40: Beweismittel-Suche nach Tötungsdelikt
Offenbar zur Beweismittel-Suche wurde die A40 am Dienstag mehrfach gesperrt. © Markus Wüllner

Die Polizei hat am Dienstag mehrfach die A40 bei Dortmund gesperrt. Der Einsatz hängt mit einem Tötungsdelikt in der Nordstadt zusammen.

Dortmund (NRW) - Im Zusammenhang mit einem Tötungsdelikt in der Nordstadt von Dortmund musste am Dienstagmorgen auf der A40 die Anschlussstelle Dortmund-Barop in Fahrtrichtung Essen gesperrt werden, wie ein Polizeisprecher auf dpa-Anfrage sagte. Am Rand der Autobahn wurde offenbar nach Beweismitteln gesucht. Weitere Details wurden zunächst nicht genannt.

AutobahnA40
Gebaut1955
Länge94 km

Schüsse in Dortmund: Polizei sperrt nach Tötungsdelikt mehrfach die A40

Der Einsatz steht im Zusammenhang mit einem 32 Jahre alten Dortmunder, der am 29. Mai auf der Hirtenstraße durch mehrere Schüsse zunächst schwer verletzten wurde. Er starb am nächsten Tag im Krankenhaus.

Der mutmaßliche Täter war zunächst zu Fuß und dann in einem Auto geflüchtet. Die Fahndung nach dem etwa 35 Jahre alten Verdächtigen war bislang erfolglos geblieben. - dpa

Eine Frau wurde am Hauptbahnhof in Dortmund sexuell belästigt. Sie gab diskret ein Handzeichen hinter ihrem Rücken. Ein Zeuge reagierte sofort.

Auch interessant

Kommentare