Schrottsammler fährt mit Personen im Laderaum

+
Blaulicht

Hagen - Die Hagener Polizei stoppe am Sonntagvormittag einen Lieferwagen mit ungewöhnlicher Ladung.

Die Polizeibeamten entdeckten im Begegnungsverkehr einen Lieferwagen, in dem augenscheinlich ein kleines Kind ungesichert auf dem Schoß einer Frau saß.

Die Beamten wendeten und stoppten den Wagen auf der Wehringhauser Straße. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um ein älteres Modell, dass zum Altmetallsammeln eingesetzt wurde. Am Steuer befand sich der 20 Jahre alte Fahrer, auf der Sitzbank neben ihm saßen ein 45-Jähriger und eine 21-Jährige, die ein zwei Jahre altes Mädchen auf dem Schoß hatte.

Im Laderaum befand sich ein Holzstuhl und auf dem Boden stapelten sich Schrott, Metallrohre und Dachrinnenteile. Auf dem Stuhl und dem teilweise scharfkantigen Altmetall saßen eine 45 Jahre alte Frau mit einem achtmonatigen Kind, ein 32 Jahre alter Mann und ein 3-jähriges Mädchen.

Jedes stärkere Lenk- oder Bremsmanöver hätte zu Verletzungen der Personen führen können. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und legten eine Anzeige vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.