"Tierischer Raubüberfall"

Schoßhündchen Benny weiter verschwunden - viele Hinweise bei der Polizei eingegangen

+
Das ist Benny.

[Update 16.20 Uhr] Wattenscheid - Die Bochumer Polizei sucht weiter nach dem im Wattenscheider Stadtgarten entführten Schoßhündchen Benny. Eine Unbekannte hatte das zwei Jahre alte Tier am Valentinstag seiner Besitzerin entrissen.

"Die Ermittlungen laufen", sagte ein Sprecher am Montag über den "tierischen Raubüberfall". Mehrere Hinweise seien eingegangen und würden nun ausgewertet. Eine heiße Spur von der unbekannten Täterin, die den Yorkshireterrier am vergangenen Donnerstag an sich gerissen hatte, gebe es aber noch nicht.

Bennys Besitzerin hatte sich in dem Park mit einer potenziellen Käuferin des Hundes verabredet, als die Unbekannte auftauchte und den kleinen Yorkshire Terrier plötzlich an sich riss, berichtete die Polizei in Bochum am Freitag. 

Mit dem Tier sei sie davongerannt. Zurück blieben zwei geschockte Frauen. Zwei Zeugen hätten die Hunde-Entführerin noch verfolgt, sie aber bald aus den Augen verloren. 

Benny habe zur Tatzeit am Donnerstag ein Hundegeschirr mit der Aufschrift "Teppichporsche" und eine neon-grüne Hundeleine getragen. Die Polizei fahndet nun nach dem Hund und einer 20 bis 30 Jahre alten Räuberin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare