An einem Bahndamm in Krefeld

Gruselige Entdeckung: Arbeiter finden bei Rodungsarbeiten Menschenknochen

+
Gruselige Entdeckung: Arbeiter finden bei Rodungsarbeiten Menschenknochen, so wie hier vor ein paar Jahren in Kiel.

Gruseliger Fund: Arbeiter haben bei Rodungsarbeiten in Krefeld Knochen eines Mannes entdeckt. Sie lagen über mehrere Meter verteilt.

  • Arbeiter haben bei Rodungsarbeiten in Krefeld Knochen eines Mannes entdeckt.
  • Die Knochen lagen über mehrere Meter verteilt.
  • Wie und wann er starb, ist noch unklar.

Krefeld - Drei Arbeiter haben am Mittwoch bei Rodungsarbeiten an einem Bahndamm im Bereich Oppumer Straße in Krefeld Knochen eines Mannes gefunden.

Polizisten stellten fest, dass es sich um ein Skelett handelte, dessen Knochen in einem Bereich von rund fünf Metern verteilt lagen, wie die Beamten am Freitag mitteilten.

Im Gebüsch seien auch Kleidungsstücke und ein Smartphone entdeckt worden. Eine Polizeisprecherin sagte, gebe es Hinweise darauf, dass es sich um einen 46 Jahre alten Krefelder handele, der wegen Eigentumsdelikten polizeibekannt gewesen sei.

Menschenknochen in Krefeld: Todesursache unklar

Wie und wann er starb, werde noch ermittelt. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen gebe es nicht.

Deshalb sind weitere umfangreiche Ermittlungen erforderlich, unter anderem DNA-Untersuchungen und die Auswertung des Smartphones. Ein Abgleich mit bekannten Vermisstenfällen verlief bislang erfolglos.

Daher bittet die Kriminalpolizei um Hinweise, die zur Identifizierung des Mannes beitragen können. Hinweise werden an die Polizei Krefeld unter der Rufnummer 02151/6340 oder an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de erbeten. - eB/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare