Das sagen die Händler

Sorgt Schneechaos in NRW für Engpass bei Lebensmittelversorgung? Märkte beziehen Stellung

In Deutschland und Nordrhein-Westfalen herrscht aktuell großes Schneechaos. Was bedeutet das für die Einkäufe und Lebensmittelversorgung? Wir haben nachgefragt.

Hamm - Nordrhein-Westfalen versinkt im Schneechaos. Dazu Eis und Frost bei klirrender Kälte. Auf den Autobahnen geht teilweise gar nichts mehr, in den Kreisen und Städten ist der Verkehr größtenteils mächtig eingeschränkt. Die Auswirkungen auf den Alltag sind groß.

BundeslandNordrhein-Westfalen
Bevölkerung17,93 Millionen (2019)
Gründung23. August 1946
HauptstadtDüsseldorf

Sorgt Schneechaos in NRW für Engpass bei Lebensmittelversorgung? Das sagen Aldi und Lidl

Wie sieht es bei der Versorgung der Supermärkte mit Lebensmitteln aus? Immerhin sind die Logistik-Bereiche der großen Ketten auf den Transport via Autobahn und verschneiter Straßen angewiesen. Eine Umfrage von wa.de bei den großen Supermarktketten Edeka und Rewe sowie bei den Discountern Aldi und Lidl hat ergeben: Es besteht kein Grund für Hamsterkäufe aufgrund des Schneechaos in NRW.

Ein Sprecher des Discounters teilte auf Anfrage mit, dass die Warenversorgung in den Filialen sichergestellt sei. „Aufgrund der Wettervorhersagen konnten wir uns bei der Belieferung unserer Filialen auf die aktuelle Situation einstellen“, heißt es.

Schneechaos in NRW: Versorgung von Lebensmitteln bei Aldi gewährleistet

Aldi Nord räumte ein, dass aktuelle Wetterlage das Unternehmen „derzeit in einigen Regionen unseres Vertriebsgebietes vor Herausforderungen“ stelle - unter anderem auch in Teilen von Nordrhein-Westfalen. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Logistik, den Märkten und auch in der Verwaltung arbeiten jedoch engagiert daran, die Auswirkungen für unsere Kundinnen und Kunden so gering wie möglich zu halten“, erklärte ein Sprecher.

Die Lebensmittelversorgung ist bei Aldi trotz des Schneechaos nicht in Gefahr.

Weiter meinte er: „Auch wenn durch die angespannte Situation auf den Straßen kurzfristig manche Lieferungen verschoben oder umdisponiert werden mussten, ist die Versorgungssicherheit in unseren Märkten doch gewährleistet. Hierfür stehen wir auch mit unseren Lieferanten und Logistikpartnern in engem Austausch, um unsere Kunden wie gewohnt mit allem zu versorgen, was sie für ihren täglichen Einkauf benötigen.“

Schneechaos in NRW: Auch Rewe beruhigt Kunden für die kommenden Tage

Ebenso sei es bei Edeka möglich, dass es lokal zu Verzögerungen bei der Belieferung einzelner Märkte kommen kann, wie eine Sprecherin erläuterte: „Aber grundsätzlich funktioniert die Lieferkette.“ 

Fest steht: Für die Lebensmittelversorgung ist trotz des derzeitigen Schneechaos in Deutschland und NRW gesorgt. Denn neben den Discountern Aldi und Lidl hat auch der Lebensmittelmarkt Rewe für die Stadt Dortmund eine deutliche Entwarnung geben. Die Einwohner müssen sich demnach nicht um ihren Einkauf sorgen. „Wir können für unsere Märkte im Raum Dortmund keine nennenswerten Einschränkungen verzeichnen“, sagte ein Sprecher von Rewe Dortmund.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare