Tropisch oder kalt?

Schnee an Weihnachten? Wetter-Experte wagt Prognose: So hoch ist die Chance

Schnee an Weihnachten in NRW? Viele Menschen wünschen es sich, aber wie stehen die Chancen? Die Wetter-Prognosen für Nordrhein-Westfalen geben wenig Hoffnung. 

  • Kühles Wetter im Dezember: Anfang des Monats gibt es in NRW frostige Temperaturen.
  • Gibt es diesmal sogar Schnee an Weihnachten? Ein Wetter-Experte gibt eine Prognose.
  • Kurz vor den Feiertagen ist klar: Es besteht nur in gewissen Lagen Hoffnung auf weiße Weihnachten (Update vom 22. Dezember, 10.05 Uhr)

Update vom 22. Dezember, 10.05 Uhr: Kurz vor Weihnachten ist klar. Es gibt kaum Hoffnung auf Schnee für Heiligabend und die Feiertage in NRW. Stattdessen dominieren so kurz vor dem Fest Regen, Wind und viele Wolken.

Was so viel bedeutet wie: In den Tagen vor Weihnachten wird es in Nordrhein-Westfalen ungemütlich, aber auch recht mild. Der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zufolge führt ein Tiefdruckkomplex über dem Nordatlantik immer wieder Tiefausläufer ins Land.

Der DWD warnt demnach besonders in der ersten Tageshälfte vor teils stürmischen Böen. Mit Temperaturen von maximal 12 bis 15 Grad bleibt das Wetter in NRW sehr mild. Anfangs soll auch verbreitet Regen fallen, der aber im Laufe des Tages nachlässt.

Regnerisch und wolkenverhangen wird laut DWD auch das Wetter am Mittwoch. Gewitter seien nicht ausgeschlossen. Die Höchstwerte steigen auf 11 bis 14 Grad.

Ähnlich sind die Aussichten für Heiligabend, 24. Dezember. Am Donnerstag ziehen wieder teils dicke Wolken und Regen in NRW auf. Nur im Bergland kann der Regen demnach in Schneeregen oder Schnee übergehen. Mit Höchstwerten von 7 bis 9 Grad, in höheren Lagen 5 bis 7 Grad wird es etwas kühler.

Schnee an Weihnachten? Wetter-Experte wagt Prognose: So hoch ist die Chance

[Erstmeldung vom 8. Dezember] Hamm - Gibt es endlich wieder weiße Weihnachten in NRW? In den vergangenen Jahren war Schnee in den meisten Gebieten in Nordrhein-Westfalen eher Wunsch als Wirklichkeit. Drohen auch für das Fest im Corona-Jahr 2020 tropische Weihnachten? Immerhin war der November in diesem Jahr weltweit so warm wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen des europäischen Copernicus-Klimawandeldienstes im Jahr 1979.

An den Tagen bis zum 3. Advent (13. Dezember) ist in NRW eher mit nass-kaltem Wetter zu rechnen, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Portal wetter.net auf Nachfrage unserer Redaktion. In der darauffolgenden Woche könnten es wieder bis zu 11 oder 12 Grad werden. „Danach“, sagt Jung, „ist vieles offen.“

Schnee an Weihnachten in NRW? Wetter-Experte macht nur bedingt Hoffnung

Er verweist darauf, dass es vor allem im Sauerland, wo es im Dezember bereits zu Warnungen seitens des Deutschen Wetterdienstes gekommen war, wie auch im Bergischen Land immer mal wieder zu Schneefällen komme. „Einen dicken Winter gibt es aber auch dort nicht“, erklärt Dominik Jung: „Und auch die kommenden Tage bleiben oft für Schnee zu mild.“

Das heißt aber nicht, dass weiße Weihnachten 2020 in NRW aussichtslos erscheinen. Am ehesten dürften Gebiete in Nordrhein-Westfalen in Lagen „ab 500 bis 700 Metern und darüber“ auf Schnee an Weihnachten hoffen, erklärt Dominik Jung: „Da liegen die Chancen noch bei 50 Prozent. Darunter schätze ich sie nur noch auf 10 bis 20 Prozent.“

Denn: Ab dem 3. Advent (13. Dezember) würde das Wetter in NRW wieder wärmer werden, sagt der Diplom-Meteorologe. „Die Höchstwerte steigen auf 10 Grad und darüber. Da wird auch in den Hochlagen der Schnee schmelzen.“ Auch die Nächte werden nicht mehr so frostig, wie diverse Wetter-Prognosen aufzeigen.

Schnee an Weihnachten in NRW? Chancen sind da, aber ...

Der Wetter-Experte schiebt das „Aber“ direkt hinterher: Kurz vor Weihnachten, für das die gelockerten Corona-Regeln wackeln, werde es wieder kühler „mit Chancen auf Schnee in den Mittelgebirgen“. Doch „alles unter 500 Metern wird wohl keine weißen Weihnachten bekommen - und da wohnen auch die meisten Menschen“, sagt Dominik Jung.

Sogar „tropische Weihnachten“ seien nicht ausgeschlossen. „Es wird ja auch nach dem 3. Advent erst einmal wärmer mit Werten über 10 Grad, es sollte aber nach dem 4. Advent wieder etwas kühler werden“, erklärt Dominik Jung: „Aber wie gesagt, das reicht maximal noch für weiße Weihnachten in den Hochlagen von NRW.“

Heißt: Im Grunde gibt es wenig Hoffnung auf Schnee an Weihnachten in Nordrhein-Westfalen. Und auch danach sei damit eher weniger zu rechnen. Wetter-Experte Dominik Jung zur Vorhersage nach dem Dezember: „Die langfristigen Wetter-Modelle sehen für NRW einen eher zu warmen Januar und Februar. Ein Eiswinter erscheint nach aktuellem Stand eher unwahrscheinlich.“

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Roberto Pfeil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare