Winter-Wetter

Schnee sorgt für Verkehrs-Chaos auf den Autobahnen

Autos fahren über die stark verschneite Autobahn 2.
+
Autos fahren über die stark verschneite Autobahn 2 (Symbolbild).

Schneesturm „Tristan“ hat weite Teile Deutschlands lahmgelegt. Viele Regionen hat es eiskalt erwischt. Besonders die A2 in Ostwestfalen ist betroffen.

Bielefeld – Von Gütersloh*, über Bielefeld*, Herford bis Bad Oeynhausen herrscht auf der Autobahn 2 in Nordrhein-Westfalen laut Polizei immer noch das „absolute Verkehrschaos“. Starker Schneefall hat dazu geführt, dass zahlreiche Fahrzeuge plötzlich feststeckten und die Fahrbahn blockierten. Die Einsatzkräfte in Ostwestfalen* sind seit Stunden im Dauereinsatz. Wegen des Schneechaos auf der A2 in Ostwestfalen mussten Tausende die Nacht im Stau verbringen*, wie owl24.de berichtet. Schneesturm „Tristan“ hat auch das Münsterland in NRW weiterhin fest im Griff. Mehr zu der aktuellen Wetter- und Verkehrslage in OWL und im Münsterland lesen Sie bei den Kollegen. (*owl24.de und msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare