Auch abseits von Sauerland und Eifel

Schnee und Glätte in NRW: Auch in tieferen Lagen? Was das Wetter jetzt bringt

Fällt bald Schnee in NRW - auch in anderen Teilen als dem Sauerland und der Eifel? Die aktuellen Wetter-Aussichten lassen auf verschneite Landschaften hoffen - allerdings nicht überall.

Update vom 6. Januar, 11.07 Uhr: Weiße Flocken und glatte Straßen - und das jetzt auch in tieferen Lagen? In NRW werden ab Mittwochabend immer mehr Schneefälle erwartet. Wie eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen sagte, bringt ein Niederschlagsgebiet, das aus dem Norden über das Land zieht, verbreitet Schnee mit sich. In einem Streifen vom Mindener Land in Richtung Sauerland und Bergisches Land sollen die Flocken demnach liegen bleiben. Ob das auch für den Schnee im Ruhrgebiet und im Münsterland gelte, sei fraglich. Ab dem Abend kann es demnach auch in tieferen Lagen glatt werden.

LandNordrhein-Westfalen (NRW)
Bevölkerung17,93 Millionen (2019)
Gründung 23. August 1946
HauptstadtDüsseldorf

Zunächst bleibt es am Mittwoch tagsüber noch bei leichten Schneefällen oberhalb von etwa 400 Metern. Der DWD warnt bei Temperaturen im Frostbereich bereits tagsüber vor Glätte. In der Nacht zu Donnerstag sei insbesondere in Westfalen verbreitet mit glatten Straßen zu rechnen.

Schnee in NRW - Schneefall im Bergland - in der Eifel kommen Flocken vom Himmel

Am Donnerstag rechnet der DWD den Angaben zufolge immer wieder mit Niederschlägen. Im Bergland soll es demnach erneut leichten Schneefall geben, der sich auch bis in den Freitag hineinzieht. Im Tagesverlauf kommt laut DWD in der Eifel die ein oder andere Flocke vom Himmel. In tieferen Lagen entlang des Rheins soll es überwiegend Regen geben. Dort kann es den Angaben zufolge auch glatt werden.

Schnee in NRW - auch in anderen Teilen als Sauerland und Eifel? Das sind die Aussichten

[Erstmeldung vom 4. Januar:] Hamm - Mancher wünscht ihn sich sehnlichst, für andere ist er einfach nur lästig: Schnee. Wir werfen einen Blick auf das Wetter in NRW. Gibt es die weiße Pracht bald auch in anderen Landesteilen als Sauerland und Eifel? Und was bringt das Wetter sonst noch mit sich? Glätte? Eisregen?

Schnee in NRW - weiße Landschaften auch in tieferen Lagen?

Zu Beginn dieser Woche soll es in NRW schneien. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bleibt der Himmel bedeckt, oberhalb von etwa 400 Metern können bis zu zwei Zentimeter Neuschnee fallen. Dort kann es auch glatt werden. Doch wie steht es in Sachen Schnee um tiefere Lagen? Dort fällt nach Angaben des DWD zunächst etwas Regen. 

Die Temperatur-Höchstwerte liegen zwischen 1 und 3 Grad. In der Nacht zu Dienstag sollen die Temperaturen auf bis zu minus 4 Grad sinken. Wie die Meteorologen berichten, kann es dann verbreitet glatt werden.

Schnee in NRW: In Lagen oberhalb von 400 Metern kann es zur Wochenmitte erneut schneien

Und wie sieht es im weiteren Verlauf der Woche mit Schnee in NRW aus? Am Dienstag geht es beim Wetter ähnlich weiter wie am Montag. Der Himmel über NRW bleibt den Angaben nach auch dann grau. Stellenweise soll etwas Regen fallen, oberhalb von 400 Metern kann es wieder schneien. Meist ist es jedoch trocken. Die Temperaturen liegen erneut zwischen 1 und 3 Grad, nachts kühlt es auf bis zu minus 6 Grad ab. Für den Mittwoch wird laut DWD ebenfalls ein Mix aus Wolken und Schnee erwartet - bei höchstens 3 Grad.

Unterm Strich bleibt es bis zum Wochenende also an vielen Stellen unbeständig, wie auch Kachelmannwetter auf seiner Webseite berichtet. Wolken, wenig Sonne, zeitweiliger Schneeregen, Schnee und im Tiefland Regen - so wird das Wetter der kommenden Tage dort zusammengefasst.

Schnee in NRW: In tiefen Lagen eher nasskalt - aber trotzdem Hoffnung auf weiße Pracht

Was längst nicht jeder angenehm finden dürfte: Vor allem in den tiefen Lagen Deutschlands ist es demnach „eher nasskalt mit leichten Plusgraden am Tage“, heißt es dort. Doch Winter-Freunde, die den Schnee mögen und sehr auf ihn hoffen, dürfen optimistisch bleiben. Denn es kann laut Kachelmannwetter sogar im Norden Deutschlands mal für Schneefall reichen.

Zum Wetter in Deutschland heißt es dort weiter, dass am Mittwoch ein Niederschlagsgebiet über dem Norden nach Westen vorankommt und in der Nordhälfte häufig Schneeregen und Schnee mitbringt. „Im Nordosten gehen die Niederschläge aber zunehmend in Regen oder Schneeregen über, ebenso regnet es meist im Nordseeumfeld“, heißt es wörtlich.

Schnee in NRW: Unklar, wo in Deutschland Schnee, Schneeregen und Regen fallen

Es gebe aufgrund der nicht einheitlichen Lage des verantwortlichen Tiefs in den Wettermodellen noch einige Unterschiede hinsichtlich der Stärke, der Phase (Schnee, Schneeregen oder Regen) und der räumlichen Ausdehnung der Niederschläge. Auch in Richtung Süden könne es gebietsweise schneien.

In der zweiten Wochenhälfte deutet sich laut Kachelmannwetter erst mal eine Fortsetzung des unbeständigen Wetters mit Schnee und Schneeregen an, im Tiefland teils auch nur Regen und dort eher nasskaltes Wetter.

„Zum Wochenende rückt eine Hochdruckzone von Nordeuropa mehr nach Deutschland vor. Niederschläge werden seltener. Anschließend könnte uns zu Beginn kommender Woche ein Schub milderer Atlantikluft erreichen, bevor die Strömung wieder auf Nordwest bis Nord dreht mit kälterer Polarluft“, so die etwas langfristigeren Wetter-Aussichten.

Schnee in NRW auch abseits von Sauerland und Eifel? Tagesausflügler würden sich freuen

Schnee in weiteren Teilen von NRW - abseits von Sauerland und Eifel - dürfte viele Menschen glücklich stimmen. Dann wären bei ausreichender Schneemenge Rodeln und Spaziergänge in verschneiter Landschaft auch vor der eigenen Haustür möglich. Zuletzt hatten viele Tagesausflügler im Sauerland - insbesondere im Winterberg, aber auch in umliegenden Ortschaften - für Chaos gesorgt. Polizei und Ordnungsämter mussten eingreifen. Skipisten, Rodelhänge und Parkplätze wurden abgeriegelt, nachdem sämtliche Gastronomien inklusive sanitärer Einrichtungen wegen der Corona-Pandemie ohnehin gesperrt worden waren.

Winterberg im Sauerland ist derzeit auch für Instagram-Nutzer ein angesagtes Ausflugsziel - auf ebendieser Plattform wendet sich auch Oliver Pocher an seine Fans - und bittet sie, auf den Schnee-Ausflug zu verzichten und einfach mal zu Hause zu bleiben.

Und auch an etwas abseits gelegenen Hängen - wie etwa in Lüdenscheid - haben am Montag Schnee-Touristen für einen Ansturm gesorgt.

Rubriklistenbild: © Roberto Pfeil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare