Frontalcrash

Schrecklicher Unfall mit tödlichem Ende: Smart unter Lkw begraben - Seelsorger betreuen Rettungskräfte

Der Smart klemmt unter dem Führerhaus des Lkw.
+
Der Smart klemmt unter dem Führerhaus des Lkw.

[Update] In Schermbeck im Kreis Wesel hat sich am Montagmorgen ein schrecklicher Verkehrsunfall ereignet. Ein Smart ist dabei förmlich in der Front eines Lkw verschwunden. Bei dem Unfall kam eine Person ums Leben.

  • Bei einem Unfall in Schermbeck im Kreis Wesel ist ein 36-jähriger Mann ums Leben gekommen.
  • Ein Smart war am Montag frontal mit einem Lkw kollidiert.
  • Der Lkw-Fahrer erlitt einen schweren Schock.

Schermbeck - Am Montagmorgen um 8.42 Uhr ging der Notruf bei Polizei und Rettungskräften ein: Auf der B224 geriet ein Smart, der von Raesfeld kommend in Richtung Dorsten unterwegs gewesen war, zwischen Freudenberg und Erle in den Gegenverkehr und kollidierte dort frontal mit einem Lkw, der in die Gegenrichtung fuhr.

Smart unter Lkw eingeklemmt: Rettungskräften bietet sich Bild des Grauens

Die offenbar ungebremste Kollision war so enorm, dass der Smart bis zur Hinterachse unter die Führerkabine des Lkw gequetscht wurde. Der 36-jährige Fahrer aus Datteln hatte keine Chance und war sofort tot. Den Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst bot sich vor Ort ein Bild des Grauens. Lange war unklar, wie viele Personen in dem Smart saßen.

Wegen der psychischen Belastung, die dieser Einsatz mit sich brachte, eilten mehrere Notfallseelsorger zur Unfallstelle und betreuten die Einsatzkräfte. 

Smart unter Lkw eingeklemmt: Lkw-Fahrer erleidet schweren Schock

Der erst 20 Jahre alte Lkw-Fahrer aus den Niederlanden wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Er erlitt einen schweren Schock. 

Die B224 war bis zum Nachmittag voll gesperrt, da sich die Bergung des Lkw kompliziert gestaltet. Warum der Smart plötzlich in den Gegenverkehr geriet ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, erklärte eine Polizeisprecherin.

Jetzt suchen die Ermittler dringend Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Unter anderem erhofft sich die Polizei, dass sich Spaziergänger, Radfahrer oder Jogger melden, die zu diesem Zeitpunkt in dem Waldstück unterwegs waren. 

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Hünxe, Tel.: 02858 / 91810-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare