Entdeckung in Wohnung 

Im Kiosk: Betrunkener drückt Mann (21) Waffe in die Hand - dann löst sich ein Schuss

In einem Kiosk in Sassenberg im Kreis Warendorf hat ein alkoholisierter 64-Jähriger mit einer Waffe herumhantiert.
+
In einem Kiosk in Sassenberg im Kreis Warendorf hat ein alkoholisierter 64-Jähriger mit einer Waffe herumhantiert.

Ein alkoholisierter Mann hat in einem Kiosk mit einer Waffe hantiert. Als er diese einem 21-jährigen Mann in die Hand drückte, soll sich ein Schuss gelöst haben. 

  • Ein alkoholisierter Mann hat in einem Kiosk im Kreis Warendorf mit einer Waffe hantiert
  • Dabei soll sich ein Schuss gelöst haben 
  • Die Polizei entdeckte noch mehr Waffen in der Wohnung des Mannes

Sassenberg - Ein 64-Jähriger hat laut Polizei im Kreis Warendorf am späten Samstagnachmittag um 17.55 Uhr mit einer Waffe in eine Kiosk in Sassenberg/NRW herum hantiert. Darüber berichtet wa.de*.

Die Polizei schildert das, was vor ihrem Eintreffen in dem Kiosk geschehen sein soll. Kurz bevor die Einsatzkräfte vor Ort waren, soll sich demnach ein Schuss aus der Waffe gelöst haben, als der 64-Jährige diese einem 21-Jährigen in die Hand drückte. 

Sassenberg in NRW: Mann legt die Waffe nieder

Die Polizisten forderten den Sassenberger schließlich auf, die Waffe abzulegen. Dem kam der Mann nach. Die Beamten stellten die Luftdruckwaffe sicher. 

"Der Sassenberger war stark alkoholisiert und hatte eine Dose mit Munition bei sich. Auch diese stellten die Polizisten sicher", heißt es seitens der Polizei weiter.

Sassenberg: Polizisten entdecken noch mehr Waffen in Wohnung des Mannes

Die Beamten nahmen den Mann daraufhin mit und fuhren zu ihm nach Hause. "Dort fanden sie drei weitere Pistolen, Gas- und Druckluft, ebenso mehrere Messer sowie einen Langbogen und eine Armbrust. Die Einsatzkräfte stellten sämtliche Waffen sicher", heißt es zur Entdeckung, die die Beamten machten. 

Und damit nicht genug: Da der Mann nach eigenen Angaben zum Kiosk gefahren sei, ließen die Polizisten dem 64-Jährigen dann auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnehmen. Dort klagte der Sassenberger über gesundheitliche Probleme, sodass für den Transport in ein Krankenhaus ein Rettungswagen angefordert wurde.

Sassenberg in NRW: Mann hat gleich zwei Verfahren am Hals

"Neben dem Ermittlungsverfahren wegen der Trunkenheit im Straßenverkehr wurde ein weiteres Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet", so das Fazit der Polizei.

Auch andernorts in NRW - Taten mit Waffen

Ein bewaffneter Masken-Mann ging nachts in Dorsten auf Beutezug - die Polizei meldete auch ähnliche Tat aus Gladbeck.

In Ahlen löste ein Mann einen SEK-Einsatz aus: Er schoss auf einem Balkon um sich - auch in diesem Fall fand die Polizei mehrere Waffen.

* wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare