Angeblich Sicherheitsbedenken / Polizei reagiert überrascht

AfD sagt Landesparteitag im oberbergischen Wiehl ab

+

Wiehl/Gummersbach - Der AfD-Landesverband NRW hat seinen für kommendes Wochenende anberaumten Parteitag in Wiehl im Oberbergischen Kreis abgesagt - angeblich wegen Sicherheitsbedenken. Das teilte nicht die Partei selbst, sondern die Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis mit und schreibt: "Die Oberbergische Polizei ist von der kurzfristigen Absage überrascht worden. Aus polizeilicher Sicht war die Durchführung der geplanten Veranstaltung der AfD zu keinem Zeitpunkt gefährdet."

"Wir als Polizei haben uns umfassend auf den Einsatz vorbereitet und bei der Einsatzkonzeption verschiedene Szenarien berücksichtigt, wodurch die Durchführung der geplanten Veranstaltungen gesichert ist. Die Polizei steht aktuell im Kontakt zu den übrigen Veranstaltern und wird das geplante Einsatzkonzept entsprechend anpassen", heißt es in der Polizeimitteilung weiter.

Parallel zum Landesparteitag in der Wiehltalhalle , bei dem auch die neue Landesspitze gewählt werden sollte, wollten Kirchen, Vereine, aber auch Kommunalpolitiker der Stadt Wiehl friedlich protestieren. Die Polizei hatte mit einer vierstelligen Zahl an Teilnehmern gerechnet.

Der WDR zitiert online Parteichef Martin Renner mit den Worten, dass der Grund für die Absage zu erwartende gewaltbereite Demonstranten seien - "unter anderem aus dem linksextremen Spektrum." Man habe Sorge, Delegierte und Gäste nicht schützen zu können, so Renner zur Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Die AfD habe Hinweise, dass "der Schwarze Block oder aggressive Antifa-Gruppen" sich unter friedliche Demonstranten mischen könnten, sagte Renner. Die AfD versuche, den Parteitag in vier oder fünf Wochen nachzuholen. "Wir müssen eine Örtlichkeit finden, wo man eine bessere Sicherheitskonzeption hat", sagte Renner.

Bereits am Samstagmorgen sollte es eine Kundgebung sowie Musik geben, dazu eine Menschenkette. So sollten die AfD-Vertreter schon bei ihrem Eintreffen zur Kenntnis nehmen, dass sie nicht willkommen seien. Der Parteitag selbst sollte um 11 Uhr in der Wiehltalhalle beginnen. Für den Abend war ein ökumenischer Gottesdienst in Wiehl anberaumt mit einer anschließenden Lichterkette im Ortszentrum. - mit dpa-Material

Lesen Sie zum Thema auch:

- AfD-Abmahnung gegen den Bürgermeister von Wiehl

- Stellungnahme des Bürgermeisters zum Landesparteitag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare