"Ruhr in Love" erwartet Zehntausende Raver in Oberhausen

+

Oberhausen - Zehntausende Freunde elektronischer Tanzmusik werden zu "Ruhr in Love" am Samstag (2. Juli) in Oberhausen erwartet.

Von Acid bis Trap verspricht das Festival im Olga-Park Tanzbares für Electro-Fans. 

Mit dabei sind das Duo "Gestört aber GeiL" und Felix Kröcher. Veranstalter und Polizei rechnen mit bis zu 50 000 Besuchern. 

Die können von 12 bis 22 Uhr auf 40 Freiluft-Floors feiern. Die Polizei plant Drogenkontrollen vor und auf dem Festivalgelände. "Wir sind auch verdeckt unterwegs", sagte ein Sprecher. 

In der Vergangenheit stellten Beamte bei dem Festival Hunderte Strafanzeigen. 2013 starb eine Besucherin an einem Drogencocktail.

dpa/lnw

So war es im vergangenen Jahr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare