Zwei Superstars mit dabei

„Faking Hitler“: RTL sucht in NRW 1000 Darsteller für Dreh der TVnow-Serie

RTL sucht für die TVnow-Serie „Faking Hitler“ in NRW bis zu 1.000 Personen. Die deutschen Schauspiel-Stars Moritz Bleibtreu und Lars Eidinger spielen in der Serie mit.

Düsseldorf – Die gefälschten Hitler-Tagebücher waren in den 80er-Jahren einer der größten Skandale der Bundesrepublik Deutschland, wie RUHR24.de* berichtet. Jetzt macht RTL daraus eine Serie beim Streaming-Dienst TVnow.

SenderRTL
StreamingdienstTVnow
SerieFaking Hitler

RTL: TVnow-Serie „Faking Hitler“ wird auch in der NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf gedreht

Einmal an der Seite der Schauspieler Moritz Bleibtreu (49) und Lars Eidinger (45) vor der Kamera stehen. Genau das ist jetzt möglich: RTL plant für seinen Streamingdienst TVnow eine sechsteilige Serie. Die soll unter anderem ab April in der NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf gedreht werden.

Dazu sucht RTL bis zu 1.000 Komparsen und Darsteller. Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet, würden besonders viele Männer, aber auch Frauen zwischen 18 und 70 Jahren gesucht werden. Die Ereignisse rund um die gefälschten Hitler-Tagebücher spielen in den Jahren von 1981 bis 1983.

RTL weist darauf hin, dass viele Redaktionsmitarbeiter, Autofahrer, Nachrichtensprecher, Schaulustige, Justiz- und Polizeibeamte sowie ein Wirt mit österreichischem Akzent, für die neue Serie gesucht werden. Dabei gibt es jedoch wichtige Regeln für alle Bewerber, die bei „Faking Hitler“ mitmachen wollen (alle News zu Promis in NRW auf RUHR24.de).

NRW: RTL sucht für TVnow-Serie „Faking Hitler“ bis zu 1.000 Komparsen

Die Menschen sollten keine aufgespritzten Lippen, keine tätowierten Augenbrauen, keine schlecht gemachten Extensions und keine modisch frisierten Bärte haben. Interessierte können sich auf der Webseite der RTL-Serie „Faking Hitler“ mit den entsprechenden Daten und Fotos bewerben. Das ist bis Mitte Mai möglich.

Der Schauspieler Moritz Bleibtreu spielt in der RTL-Serie „Faking Hitler“ mit.

Doch worum geht es in der TVnow-Serie „Faking Hitler“ mit den Schauspielern Moritz Bleibtreu und Lars Eidinger im Detail? Das Nachrichtenmagazin Stern hat im Jahr 1983 vermeintliche Tagebücher von Adolf Hitler veröffentlicht. Das Problem: Sie waren gefälscht.

Der Stern veröffentlichte Stück für Stück Auszüge aus den Tagebüchern während das Bundeskriminalamt (BKA) die Exemplare währenddessen auf Echtheit überprüfte. Das Ergebnis sorgte für einen der größten Medienskandale der Nachkriegszeit in der Bundesrepublik Deutschland. Im Fokus standen der Stern-Journalist Gerd Heidemann und der Fälscher Konrad Kujau.

NRW: Moritz Bleibtreu und Lars Eidinger bei RTL-Serie „Faking Hitler“ auf TVnow mit dabei

Noch ist nicht bekannt, welche Rolle Moritz Bleibtreu und Lars Eidinger spielen werden. Neben den beiden männlichen Hauptrollen wird auch die 25-jährige Schauspielerin Sinje Irslinger zu in der RTL-Serie beim Streamingdienst TVnow zu sehen sein.

Auf Schloss Nordkirchen (ebenfalls in NRW) wurde zuletzt ein Film mit Hollywood-Starbesetzung gedreht. Kristin Stewart verkörpert im Drama „Spencer“ Lady Diana. Im Gegensatz zu „Faking Hitler“ konnten da jedoch keine Komparsen mitmachen.

Wann die TV-Serie „Faking Hitler“ beim Streaming-Dienst TVnow veröffentlicht wird, ist noch nicht bekannt.

Rubriklistenbild: © Miriam Schmidt; dpa, Marcel Kusch; dpa / Collage: RUHR24

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare