Ermittlungen dauern an

Nach Schlag an roter Ampel: Opfer stirbt - 17-Jähriger festgenommen

+
Symbolbild

[Update Dienstag] Iserlohn - Am Sonntagabend wurde ein 26-jähriger Iserlohner an einer roten Ampel von einem Mann ins Gesicht geschlagen und lebensgefährlich verletzt. Nun gibt es traurige Gewissheit: Der Mann ist am Dienstag gestorben, teilte die Polizei mit. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen.

Sonntag, 22.40 Uhr, Iserlohn, Dortmunder Straße, Ecke Karl-Arnold-Straße. Ein Autofahrer hielt vor der roten Ampel an. Direkt dahinter stoppte ein silberner VW Bulli.

Der Beifahrer des Bullis stieg aus und ging zur Beifahrerseite des Pkw. Er brüllte den 26-jährigen Beifahrer an. Als der ausstieg, bekam er einen Schlag ins Gesicht. Er stürzte zu Boden und schlug schwer auf. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den Iserlohner mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus.

Am Dienstag teilte die Polizei mit: Der Iserlohner ist an seinen Verletzungen gestorben. Umfangreiche Ermittlungen hätten die Polizei am Montag zu einem 17-jährigen Iserlohner geführt. "Er wird dringend verdächtigt, den Schlag gegen das 26-jährige Opfer ausgeführt zu haben", so die Polizei.

Auseinandersetzung an einer Tankstelle

Nach Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen sei der Tatverdächtige in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hagen seinen Eltern übergeben worden. Ein weiterer zunächst festgenommener Mann ist mangels Tatverdacht noch am Montag entlassen worden.

Nach Angaben der Ermittler soll es bereits auf dem Tankstellengelände an der Dortmunder Straße zu einer Auseinandersetzung gekommen sein. Zu diesem sowie zum Vorfall vor der Ampel werden nun dringend Zeugen gesucht.

Polizei und Staatsanwaltschaft Hagen gehen gegenwärtig vom Vorliegen einer Körperverletzung mit Todesfolge aus. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-0 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare