Zeugen gesucht

Motorradfahrer nach Unfall ausgeraubt - Maskierte Täter bedrohen Verletzten mit Messer

Mit einem Messer wurde ein Motorradfahrer in Rietberg im Kreis Gütersloh bedroht und anschließend ausgeraubt.
+
Mit einem Messer wurde ein Motorradfahrer in Rietberg im Kreis Gütersloh bedroht und anschließend ausgeraubt.

Was für eine Tat: Unbekannte Personen haben im Kreis Gütersloh einen Motorradfahrer ausgeraubt, der zuvor bei einem Auffahrunfall verletzt wurde. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

  • Einem Motorradfahrer ist in Rietberg ein Auto hinten aufgefahren.
  • Der Mann stürzte und verletzte sich dabei.
  • Unbekannte stiegen aus dem Auto und raubten den Mann aus.

Rietberg - Ein 47-jähriger Mann aus Gütersloh ist laut Polizei am frühen Samstagmorgen mit seinem Motorrad auf der Gütersloher Straße in Rietberg-Neuenkirchen unterwegs gewesen. Am Ortsausgang sei ihm dann ein Auto aufgefahren.

Der 47-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. "Nach Angaben des Motorradfahrers seien dann zwei ihm unbekannte Personen aus dem beteiligten Fahrzeug ausgestiegen", so die Polizei weiter. Doch die Unbekannten wollten nicht helfen: Laut dem Unfallopfer haben die Personen  unter Vorhalt eines Messers von ihm seine Wertgegenstände verlangt. 

Motorradfahrer nach Unfall ausgeraubt: Zeuge kommt dem Mann zu Hilfe

Der Motorradfahrer habe daraufhin sein Handy an die Unbekannten übergeben. Dann seien die Täter mit dem Auto in Richtung Gütersloh weggefahren. Eine Zeuge kam dem Mann laut Polizei zu Hilfe.

"Im Rahmen der zeitnah eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte ein beschädigter silberfarbener Mercedes A-Klasse (Baujahr 1999), welcher im Bereich der Hauptstraße in Rietberg-Varensell abgestellt war, aufgefunden werden", hieß es seitens der Polizei. Nach derzeitigem Ermittlungsstand würde es sich bei dem Mercedes um den bei der Tat genutzten Pkw handeln. "Ermittlungen hinsichtlich des Fahrzeugnutzers dauern an."

Motorradfahrer nach Unfall ausgeraubt: Täter war

Der Motorradfahrer hat die Unbekannten wie folgt beschrieben: "Beide Männer trugen am Unfallort eine Maskierung. Ein Täter war ca. 1,80-1,90 Meter groß und hatte eine sportliche Figur. Er trug eine schwarze Jacke und Handschuhe. Die zweite männliche Person war ca. 1,40-1,50 Meter groß und hatte eine jugendliche Statur."

Die Polizei teilte ebenfalls mit, dass das Auto wohl noch nach dem Raub in eine Unfallflucht verwickelt gewesen sei. Eine Verkehrsinsel und ein Schild seien dabei beschädigt worden.

Die Polizei Gütersloh sucht jetzt Zeugen: "Wer kann Angaben zu dem Sachverhalt machen? Wer hat am Unfallort, im Bereich des Kreisverkehrs oder rund um den beschriebenen Abstellort des Mercedes, Hauptstraße in Varensell, verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare