1. wa.de
  2. NRW

Rheinkirmes Düsseldorf: Arbeiter stürzt bei Abbau mehr als 10 Meter in die Tiefe

Erstellt:

Kommentare

Polizei und Rettungshubschrauber und Menschen auf der Rheinkirmes Düsseldorf (Montage).
Beim Abbau nach der Rheinkirmes ist ein Mann von einem Fahrgeschäft gestürzt (IDZRW-Montage). © Lukas Fortkord/dpa & Rolf Vennenbernd/dpa

Schlimmer Unfall bei den Abbauarbeiten nach der Rheinkirmes Düsseldorf: Ein Arbeiter stürzte von einem Fahrgeschäft. Er wurde schwer verletzt.

Düsseldorf – Die Rheinkirmes in Düsseldorf ist seit Sonntag vorbei und sorgt immer noch für Schlagzeilen. Nachdem am Montag bekannt wurde, dass am Freitag (22. Juli) ein Teil des Freifallturms „Hangover“ heruntergefallen und zwei Menschen am Kopf verletzt hatte, gab es am Dienstag (26. Juli) gegen 14.30 Uhr einen schweren Unfall bei den Abbauarbeiten, berichtet 24RHEIN.

Rheinkirmes Düsseldorf: Schwerer Unfall bei Abbau – Mann stürzt in die Tiefe

Ein Mann ist während der Arbeiten zum Abbau der Rheinkirmes von einem Fahrgeschäft 10 bis 15 Meter in die Tiefe gestürzt und wurde schwer verletzt, wie ein Sprecher der Feuerwehr Düsseldorf am Nachmittag mitteilte. Nach dem Sturz wurde der 25 Jahre alte Mann von mehreren Notärzten an der Oberkasseler Rheinwiese versorgt. Danach brachte ein Hubschrauber den schwer verletzten Arbeiter in ein Krankenhaus in Duisburg. „Lebensgefahr kann zurzeit nicht ausgeschlossen werden“, berichtet die Feuerwehr weiter.

Laut Polizeiangaben ist aktuell noch unklar, wie es zu dem Unfall kam. Auch von welchem Fahrgeschäft der Mann gefallen sei, stehe demnach noch nicht fest. Man prüfe auch ein mögliches Fremdverschulden. Die Kripo und das Amt für Arbeitsschutz haben vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. (bs/ots/dpa)

Auch interessant

Kommentare