Illegales Rennen

29-Jähriger landet bei einem illegalen Rennen im Vorgarten

+
Drei Männer liefern sich ein illegales Autorennen. Die Folge: Rund 12 000 Euro Sachschaden - nach ersten Schätzungen der Polizei.  

Rhede - Drei Männer liefern sich in Rhede im Kreis Borken ein illegales Autorennen. Ein 29-jähriger Fahrer verliert die Kontrolle über seinen Wagen und landet im Vorgarten eines Hauses. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 12 000 Euro.  

Rhede - Bei einem illegalen Autorennen in Rhede im Kreis Borken hat einer der Fahrer am Sonntagabend die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, ist durch eine Mauer gekracht und im Vorgarten eines Hauses gelandet.

Zuvor waren drei Männer im Alter von 21, 25 und 29 Jahren mit überhöhter Geschwindigkeit nebeneinander her gefahren und hatten sich gegenseitig überholt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der älteste Fahrer verlor bei einem Manöver die Kontrolle, überfuhr eine Mittelinsel, streifte eine Straßenlaterne und durchbrach dann die Mauer. Dabei wurde er leicht verletzt. Nach Schätzungen der Polizei entstand ein Sachschaden von rund 12 000 Euro.

Lesen Sie auch: 

- Vater kauft zwei Hunde - am Abend muss der Sohn nach einem Biss ins Krankenhaus

- Nackt durch die Tiefkühlabteilung - und mit Bierdose und Banane auf der Flucht

- Sturz mit neuem E-Scooter: Mann (65) lebensgefährlich verletzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare