In Rheda-Wiedenbrück

Großeinsatz an Baggersee nach Kleidungsfund: Taucher suchen nach Person

Taucher der DLRG suchen im Buxelsee in Rheda-Wiedenbrück nach einer Person.
+
Taucher der DLRG suchen im Buxelsee in Rheda-Wiedenbrück nach einer Person.

Großeinsatz am Buxelsee in Rheda-Wiedenbrück: Taucher, Feuerwehr und Polizei suchten nach einer Person, nachdem nasse Kleidungsstücke am Ufer gefunden worden waren.

Rheda-Wiedenbrück - Großeinsatz am Buxelsee in Lintel bei Rheda-Wiedenbrück: Taucher, Feuerwehr und Polizei haben am Sonntag (20. Juni) bis in den Abend hinein das Gewässer und das nähere Umfeld abgesucht, nachdem zuvor von Passanten nasse Kleidungsstücke am Ufer entdeckt worden waren.

StadtRheda-Wiedenbrück
KreisGütersloh
Bevölkerungca. 48.600

Großeinsatz an Baggersee in Rheda-Wiedenbrück nach Kleidungsfund am Ufer

Ist in dem Baggersee gegenüber dem Fleischwerk Tönnies unweit der Autobahn A2 ein Schwimmer ums Leben gekommen? Die Einsatzkräfte hielten das nach der Meldung über den Kleidungsfund gegen 15.40 Uhr zumindest für möglich und starteten deshalb eine großangelegte Suche. Diese brachte jedoch bis zum Abend kein Ergebnis.

Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften wurden das Gewässer in Rheda-Wiedenbrück, das nicht als Badesee freigegeben ist, sowie das angrenzende Gelände mehrere Stunden lang durchsucht. Zwölf Taucher der DLRG suchten unter Wasser. Aufgrund der Größe des Sees mussten sie sich jedoch zunächst auf den Bereich des Sees beschränken, der nahe an der Fundstelle der Kleidungsstücke liegt.

Bei der Kleidung handelte es sich nach Angaben der Polizei im Kreis Gütersloh vom späten Sonntagabend um schwarze Lederschnürschuhe der Größe 44 ½, eine schwarze oder dunkelgraue abgeschnittene Jeans, ein Paar weiße Sneakersocken und ein weißes T-Shirt mit rot- schwarzem Brustaufdruck. 

Rheda-Wiedenbrück/NRW: Suche mit Mantrailer-Hund erfolglos

Eine ertrunkene Person wurde am Sonntag trotz intensiver Suche nicht entdeckt. Deshalb kam ein sogenannter Mantrailer-Hund zum Einsatz, der anhand des Geruchs der vorgefundenen Kleidungsstücke die Witterung ihres Trägers aufnehmen sollte. Das Tier konnte nach Worten Köpps jedoch keine Fährte entdecken. Als weitere Option wurde überlegt, mit einem Leichenspürhund auf einem Boot den Buxelsee abzusuchen.

60 Mitglieder der Löschzüge Lintel, Wiedenbrück und Rheda waren am Sonntag vor Ort. Drei Boote patrouillierten die ganze Zeit über auf dem Gewässer. Personen, die Angaben zum Ablegen der Kleidung oder zum Besitzer der Kleidung machen können, werden gebeten sich mit der Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241-8690 in Verbindung zu setzen. 

Ein tödlicher Messerangriff im Zerlegebereich beim Fleischverarbeiter Tönnies in Rheda-Wiedenbrück hat die Ermittler im Kreis Gütersloh beschäftigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare