Kollison mit Golf

Rettungswagen bei Alarm-Fahrt verunglückt: Drei Verletzte

+
Der Rettungswagen wurde abgeschleppt.

Die Retter waren auf dem Weg zu einem Einsatz. Mit Blaulicht und Martinshorn fuhr die Besatzung des Rettungswagens in eine Kreuzung. Plötzlich krachte es.

  • Ein Rettungswagen ist bei einer Einsatzfahrt in Siegen verunglückt.
  • In einer Kreuzung kollidierte er mit einem Golf. 
  • Drei Personen wurden leicht verletzt.

Siegen - Zu einem Verkehrsunfall mit einem im Einsatz befindlichen Rettungswagen der Feuerwehr Siegen kam es am frühen Freitagabend kam es an der Kreuzung "In der Herrenwiese"/Bismarckstraße in Siegen. 

Der Rettungswagen war auf dem Weg zu einem Einsatz nach Eiserfeld und gerade von der Feuer- und Rettungswache in Weidenau mit Sonder- und Wegerechten (Blaulicht sowie Martinshorn) losgefahren. 

An der Kreuzung der Bismarckstraße wollte der 28-jährige RTW-Fahrer von der Straße "In der Herrenwiese" geradeaus in Richtung Tiergartenstraße fahren, um auf die HTS zu gelangen. Für alle Verkehrsteilnehmer zeigten die Ampeln in diesem Moment Rot. Der Fahrer lenkte den Rettungswagen in die Kreuzung hinein - genau zu diesem Zeitpunkt gab ein 40-Jähriger mit seinem Golf Gas und wollte von der Bismarckstraße die Kreuzung überqueren. Seine Ampel war wenige Augenblicke vorher auf Grün gesprungen.

Im Kreuzungsbereich stießen der Golf und der Rettungswagen zusammen. Bei dem Unfall wurden drei Personen, der Fahrer des Golf, seine 35-jährige Beifahrerin und der Fahrer des RTW leicht verletzt. 

Die beiden verletzten Insassen des Golfs wurden umgehend durch die beiden Rettungssanitäter aus dem verunfallten Rettungswagen versorgt. Polizeibeamte der Wache Weidenau, die zufällig mit ihrem Streifenwagen an der Kreuzung standen, nahmen den Unfall auf. 

Die an dem Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden abgeschleppt, es entstand ein geschätzter Sachschaden von 20.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare