Renitentes Schaf legt Bahnstrecke lahm

Ein renitentes Schaf hat für eine Sperrung der Bahnstrecke zwischen Düsseldorf und Leverkusen gesorgt.

Düsseldorf - Der Verkehr war nach Angaben der Deutschen Bahn am späten Donnerstagnachmittag für rund eine halbe Stunde unterbrochen. Das Tier hatte sich im Bereich des S-Bahn-Haltes Hellerhof im ländlichen Düsseldorfer Süden mit den Einsatzkräften ein Versteckspiel geliefert.

Als die Feuerwehr der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt anrückte, war von dem Schaf nichts zu sehen. Diese drehte sofort um und kehrte in die Wache zurück, wie ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur sagte. Als die Bundespolizei eintraf, war das Schaf jedoch im Gleis.

Die Beamten vertrieben das Tier - das aber mehrfach an den Ort des Geschehens zurückkehrte. "Es hat ihm dort wohl gefallen", sagte ein Beamter. Nachdem das Schaf zum wiederholten Male vertrieben war, wurde die Strecke wieder freigegeben. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare