Feuerwehr im Großeinsatz

Brandstiftung: Reitstall in Flammen - mindestens sieben Pferde tot

Die Feuerwehr war in der Nacht im Großeinsatz in Bad Oeynhausen. Dort hat es in einem Reitstall gebrannt.
+
Die Feuerwehr war in der Nacht im Großeinsatz in Bad Oeynhausen. Dort hat es in einem Reitstall gebrannt.

[Update] Feuer in einem Reitstall: In der Nacht hat ein Brand in Bad Oeynhausen einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Mindestens sieben Pferde kamen nach ersten Erkenntnissen um Leben. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

  • In der Nacht zu Freitag hat es in einem Reitstall in Bad Oeynhausen gebrannt.
  • Mindestens sieben Pferde sind nach ersten Erkenntnissen gestorben. 
  • Menschen wurden nicht verletzt. 

Bad Oeynhausen - Auf einem Reiterhof in Bad Oeynhausen (Kreis Minden-Lübbecke) ist in der Nacht zu Freitag ein Feuer ausgebrochen. Der Großeinsatz dauerte mehrere Stunden, die Feuerwehr war auch am Morgen noch vor Ort, wie ein Sprecher sagte.

Nach ersten Erkenntnissen seien mindestens sieben Pferde gestorben, Menschen wurden demnach nicht verletzt. Unter den getöteten Tieren war nach Angaben der Polizei auch eine trächtige Stute.

Reitstall in Flammen: Polizei geht von Brandstiftung aus

Zwei Traktoren wurden durch das Feuer beschädigt. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus und schätzt den Schaden auf mehrere 100.000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen soll das Feuer gegen 3 Uhr am Stall gelegt worden sein. Von dort griffen die Flammen auf ein Heu- und Strohlager über. Die Polizei suchte Zeugen.

Einen großen Brand mit einer halben Million Euro Schaden hat es kürzlich auch in einer Flüchtlingsunterkunft gegeben. Ein Tatverdächtiger ist in einer Psychiatrie.

Auch ein tragischer Fall: Beim Brand einer Dachgeschosswohnung in Westfalen starb ein Mann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare