1. wa.de
  2. NRW

Zimmerbrand greift auf Dachstuhl über: Feuerwehr rettet Bewohner

Erstellt:

Von: Markus Klümper

Kommentare

Reichshof: Zimmerbrand greift auf Dachstuhl über: Feuerwehr rettet Bewohner
Großeinsatz der Feuerwehr in Reichshof: 65 Einsatzkräfte kämpften bis in die Nacht gegen die Flammen in einem Wohnhaus. © Markus Klümper

Im Oberbergischen Kreis endete der 2. Adventssonntag für die Bewohner eines großen Wohn- und Geschäftshauses dramatisch. 

Reichshof - Die Feuerwehr wurde um 20.40 Uhr wegen eines Zimmerbrandes in den Ortskern von Reichshof-Eckenhagen alarmiert, doch die Flammen hatten zu diesem Zeitpunkt bereits auf den Dachstuhl des Gebäudes übergegriffen.

GemeindeReichshof
LandkreisOberbergischer Kreis
Einwohner18.503

Reichshof: Zimmerbrand greift auf Dachstuhl über - Feuerwehr rettet Bewohner

Mehrere Menschen konnten von der Feuerwehr rechtzeitig aus dem Haus gebracht werden, niemand wurde verletzt. Lediglich der Bewohner, bei dem der Brand ausgebrochen war, erlitt einen Schock. Ins Krankenhaus musste er allerdings nicht.

Als die ersten Einsatzkräfte in der Blockhausstraße eintrafen, wurde sofort auf „Feuer 3“ hochalarmiert. Insgesamt waren 65 Feuerwehrleute in dem Einsatz, der sich noch bis in die Nachtstunden erstreckte. Nach rund einer Stunde war der Brand unter Kontrolle.

Reichshof: Zimmerbrand greift auf Dachstuhl über: Feuerwehr rettet Bewohner
Die Flammen griffen auf den Dachstuhl über. © Markus Klümper

Großeinsatz in Reichshof: Flammen greifen auf Dachstuhl über

Mit insgesamt vier C-Rohren hat die Feuerwehr die Flammen bekämpft: Zwei Angriffstrupps löschten von außen, eine Trupp unter schwerem Atemschutz durch das Treppenhaus von innen, sowie ein weiter von einem Balkon aus. Damit war das Gröbste geschafft, doch die Nachlöscharbeiten am Dachstuhl waren sehr zeitintensiv.

Unmittelbar betroffen ist ein Seitenteil des Gebäudekomplexes. Das Haus ist vorläufig unbewohnbar, da Rauchgase und Löschwasser auch weitere Wohnungen beschädigt haben.

Am Tag nach dem Feuer muss nun geklärt werden, wann die Menschen wieder zurückkehren können. Zur Brandursache liegen noch keine Informationen vor. 

Auch interessant

Kommentare