Eine ganze Palette an Vergehen

Hauswand durchbrochen: Betrunkener Audi-Fahrer verliert bei Überholmanöver die Kontrolle

Mit seinem Audi krachte der Betrunkene in eine Hauswand und durchbrach sie.
+
Mit seinem Audi krachte der Betrunkene in eine Hauswand und durchbrach sie.

Ein 34 Jahre alter Autofahrer ist am Dienstagabend in Reichshof-Mittelagger im Oberbergischen Kreis mit seinem Audi in eine Hauswand gekracht. Der Mann wurde schwer verletzt - er war nicht angeschnallt.

  • Ein Autofahrer ist mit seinem Audi gegen eine Hauswand in Reichshof im Kreis Oberberg gekracht.
  • Der Mann war alkoholisiert und nicht angeschnallt.
  • Der Fahrer wurde schwer verletzt.

Reichshof - Schwer verletzt wurde ein 34-jähriger Autofahrer am Dienstagabend bei einem missglückten Überholmanöver in Reichshof-Mittelagger im Oberbergischen Kreis. Als der Mann gegen 19.45 Uhr am Ortseingang auf der Eckenhagener Straße eine Autofahrerin überholen wollte, verlor er die Kontrolle über seinen Audi, kam nach links von der Straße ab und geriet in einen Vorgarten. 

Dort wurde er zwar durch aufgewühltes Erdreich etwas abgebremst, doch mit immer noch hoher Geschwindigkeit prallte er gegen den Vorbau eines Wohnhauses. Der ältere Audi A6 Kombi durchbrach die Hauswand. Der Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus. 

Das aufgewühlte Erdreich bremste den Wagen zwar ab - doch die Geschwindigkeit beim Aufprall war dennoch enorm.

Er war nicht angeschnallt, doch das ist bei weitem nicht das einzige Problem: Er war alkoholisiert, und das Fahrzeug nicht nicht zugelassen. Es waren entsiegelte Kennzeichen angebracht. Dass der Fahrer über keine gültige Fahrerlaubnis verfügte, wirkt angesichts der Gesamtsituation fast wie eine Randnotiz. Am Audi entstand Totalschaden.

Die Feuerwehr hat den Vorbau des Hauses mit Stützen verstärkt.

Die Besitzer des Hauses erholten sich schnell vom ersten Schreck. Sie haben die Hoffnung, ihr Heim trotz der Risse im Vorbau im Eingangsbereich betreten zu können. Glücklicherweise scheint das Haus selbst nicht beschädigt worden zu sein. Die Feuerwehr hat den Vorbau mit Stützen verstärkt, noch am Abend hat ein Statiker das Gebäude in Augenschein genommen. Der Einsatz von Polizei und Feuerwehr dauerte bis in den späten Abend.

Plötzlich war alles dunkel. Als ein Hotelmitarbeiter in Kamen dem Stromausfall auf den Grund gehen wollte, stand ihm ein Einbrecher gegenüber. Die Retter kamen grad von einem Einsatz und wurden plötzlich selbst in einen Unfall verwickelt: Einem Rettungswagen wurde die Vorfahrt genommen. Es kam zur Kollision.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare