Ermittlungen dauern an

Regionalbahn erfasst Kleinkind auf offener Strecke -Mädchen stirbt

Auf offener Strecke erfasst eine Regionalbahn ein eineinhalb Jahre altes Mädchen in Bielefeld. Das Kleinkind stirbt noch an der Unglücksstelle.
+
Auf offener Strecke erfasst eine Regionalbahn ein eineinhalb Jahre altes Mädchen in Bielefeld. Das Kleinkind stirbt noch an der Unglücksstelle.

Auf offener Strecke erfasst eine Regionalbahn am Samstagabend ein eineinhalb Jahre altes Mädchen in Bielefeld. Das Kleinkind stirbt noch an der Unglücksstelle. Die Umstände sind noch völlig unklar.

Bielefeld - Ein eineinhalb Jahre altes Mädchen ist in Bielefeld-Brackwede auf offener Strecke von einer Regionalbahn erfasst und tödlich verletzt worden. Wie und warum das Kind am Samstagabend den breiten Bahndamm hinaufging, sei noch ungeklärt, sagte ein Sprecher. Der Bahndamm sei schätzungsweise zweieinhalb bis drei Meter hoch. In relativer Nähe hätten sich sowohl die Eltern als auch die vierjährige Schwester befunden. Wie nah die Familie aber tatsächlich am Geschehen war, sei noch unklar.

Die Ermittlungen dauern weiter an. Am Montagmorgen gebe es noch keine neuen Erkenntnisse, sagte ein Sprecher der Polizei. Das eineinhalb Jahre alte Mädchen war am Samstagabend auf offener Strecke von dem Zug erfasst worden.

Die Eltern und der Zugführer seien unmittelbar seelsorgerisch betreut worden. Befragungen seien am Sonntag allerdings noch nicht möglich gewesen. "Nach aktuellem Ermittlungsstand gehen wir von einem Unglücksfall aus", erklärte der Polizeisprecher.

Das tragische Unglück ereignete sich am Samstagabend um kurz vor 19.00 Uhr. Trotz Reanimationsversuchen wurde der Tod des Mädchens noch vor Ort festgestellt. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare