1. wa.de
  2. NRW

Real bleibt mit neuem Logo und Slogan bestehen - 16 Standorte in NRW

Erstellt:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Nach der Zerschlagung bleiben 63 Standorte von „Real“ in Deutschland bestehen - 16 der Filialen sind in NRW. Es wird allerdings Änderungen geben.

Hamm - Die Supermarktkette „Real“ ist weitgehend zerschlagen. Ganz verschwindet die Marke nach zwei Jahren voller Schließungen und Übernahmen aber nicht. Denn einige Standorte bleiben erhalten und werden künftig als „mein Real“ geführt. Insgesamt sind es 63 Filialen in ganz Deutschland. 16 von den „mein Real“-Standorten befinden sich in Nordrhein-Westfalen. Die Standorte in NRW im Überblick:

Real bleibt mit neuem Logo und Slogan bestehen - 16 Standorte in NRW

Nach Angaben des Unternehmens wird aus den verbliebenen „Real“-Supermärkten ab 1. Juli dann „mein Real“. Versprochen werden Märkte, die „bunter, frischer, moderner“ sind.

Real-Eigentümer SCP hat die Geschäfte an ein Team von Real-Managern und die Unternehmerfamilie Tischendorf um Finanzinvestor Sven Tischendorf verkauft. „Real hat einen sehr gesunden Geschäftskern. Zusammen mit dem zukünftigen Management-Team ist es unser Ziel, die Real GmbH als SB-Warenhausunternehmen mit einem Lebensmittel- und Nonfood-Sortiment substanziell zu modernisieren und damit sehr erfolgreich neu auszurichten“, hatte seinerzeit der Unternehmer Sven Tischendorf erklärt.

16 Märkte von „mein Real“ in NRW: Marke bekommt neues Logo und neuen Slogan

Neben dem Namen wird es auch ein neues Logo sowie einen neuen Slogan geben. Das zuvor klassische Logo mit kursiver Schrift in blauer Farbe macht Platz für ein rotes Logo mit dem Schriftzug „mein Real“ samt modernerer Schriftart. Auch der ehemalige Real-Slogan „Einmal hin. Alles drin.“ ist Geschichte. Der neue Claim lautet „Alles was ich mag!“ Damit bekäme die Marke „ein neues, freundliches und ausdrucksstarkes Gesicht“, heißt es seitens des Unternehmens.

Der Finanzinvestor SCP hatte die angeschlagene SB-Warenhauskette Real mit ihren rund 270 Märkten 2020 vom Handelskonzern Metro erworben, um sie zu zerschlagen und weiterzuverkaufen. Kaufland, Edeka und Globus haben sich bereits eine große Zahl von Filialen gesichert. Die Real-Übernahme durch Kaufland war nur bedingt genehmigt worden. Im Januar hatte SCP dann den Verkauf von rund 60 verbliebenen Standorten an die Unternehmerfamilie und das Team von Real-Managern angekündigt.  

Auch interessant

Kommentare