Feuerwehr und Polizei im Einsatz

Rauch im ICE - Deutsche Bahn evakuiert 140 Reisende aus Zug

Symbolbild ICE vor grauer Beton-Lärmschutzwand
+
Ein ICE musste im Hauptbahnhof Münster evakuiert werden.

Schrecken im ICE im Hauptbahnhof Münster: Aufgrund von einer größeren Rauchentwicklung mussten alle Reisende aus dem Zug evakuiert werden.

Münster - Im Hauptbahnhof Münster musste am Samstag ein ICE geräumt werden. Im Zug gab es eine erhebliche Rauchentwicklung - rund 140 Fahrgäste waren betroffen.

Die Bundespolizei meldet, dass der ICE sich noch auf dem Gleis 12 mitten im Hauptbahnhof stand, als der Rauch bemerkt wurde. Ein Feuer sei nicht ausgebrochen, doch alle Fahrgäste und das Personal mussten evakuiert werden.

Die Feuerwehr rückte mit drei Löschzügen zum Hauptbahnhof an. Durch den großen Einsatz kam es in Münster rund um den Hauptbahnhof zu Verkehrsbehinderungen. Auch der Bahnverkehr wurde erheblich beeinträchtigt - die Einsatzkräfte mussten mehrere Gleise sperren.

Verletzt wurde bei dem Einsatz im ICE niemand. Der Zug ist jedoch nicht mehr fahrbereit. Eine festgefahrene Bremse war die Ursache für den Qualm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare