Festnahme in Paderborn

Raubüberfälle auf Tankstelle: Täter gefasst, weil ein Detail ihn verriet

Raubüberfälle auf Tankstellen in Paderborn: Täter gefasst, weil ein Detail ihn verriet
+
Raubüberfälle auf Tankstellen in Paderborn: Täter gefasst, weil ein Detail ihn verriet

Der Täter kam vermummt und mit Gewehr: Zweimal innerhalb weniger Tage hat ein Mann eine Tankstelle in Paderborn überfallen. Jetzt verriet ihn ein Detail.

Paderborn - Nach zwei Raubüberfällen mit einem Gewehr auf eine Tankstelle in Paderborn hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 37-Jährige sei bereits wegen Raubüberfällen vorbestraft, teilte die Polizei am Samstag mit.

Da Zeugen von einem „auffällig schwankenden oder hinkenden Gang“ des Täters berichtet hatten, hätten sich Polizeibeamte an den 37-Jährigen erinnert. Beweismittel, unter anderem aus der Wohnung des Mannes, hätten den Verdacht erhärtet. Wie die Polizei weiter mitteilte, wurde am Samstagnachmittag ein Haftbefehl erlassen. Weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht.

Raubüberfälle auf Tankstellen in Paderborn wohl aufgeklärt

Der 37-Jährige steht im Verdacht, am Sonntag (22. November) und Donnerstag (26. November) dieselbe Tankstelle in Paderborn überfallen zu haben. Beide Male bedrohte der Täter den jeweiligen Tankwart mit einem Softair-Gewehr und erbeutete Bargeld.

Bei dem Überfall am Donnerstag hatten mehrere Zeugen den Flüchtenden beobachtet. Die mutmaßliche Tatwaffe und der Schal, mit dem sich der Täter bei seinem zweiten Überfall vermummt hatte, wurden am Donnerstagabend in der Nähe des Tatorts gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare