Polizei sucht Zeugen

Messer-Bande zieht durch Kamen: Zwei Raube in einer Viertelstunde

Raub in Kamen: Die Täter bedrohten ihre Opfer mit Messern oder schlugen zu. Symbolbild.

Eine Messer-Bande zieht durch Kamen: Innerhalb von 15 Minuten gab es hier am Mittwoch zwei Raube - die Täter drohten mit Messern. Das Heftige: Es ist nicht der erste Vorfall, bereits am Montag schlugen Unbekannte brutal zu und raubten in der Viertelstunde zwei Menschen aus. 

Kamen/Bergkamen - Innerhalb von 15 Minuten sind zwei Personen in Kamen überfallen worden. Es ist bereits die zweite Raub-Runde in wenigen Tagen, die Kamen erschüttert.

Dabei ähneln sich die Muster: Sie kommen zu dritt oder zu zweit und gehen brutal vor. Sie schlagen in Kamen-Mitte zu. Die Opfer sind junge Männer und Frauen.

Die Polizei geht von einem Zusammenhang aus: "Uns liegen erste Hinweise auf eine mögliche Tätergruppe vor. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen haben hohe Priorität", sagt Kriminaloberrat Christoph Strickmann, Leiter der Direktion Kriminalität bei der Kreispolizei Unna.

Sie hat aufgestockt: Mehr Polizisten sind in Kamen im Einsatz, um die Täter hoffentlich bald zu schnappen. Polizeihauptkommissarin Sonja Wundrock, stellvertretende Leiterin der Polizeiwache Kamen, betont: "Wir nehmen die aktuellen Straftaten im Innenstadtbereich zum Anlass, verstärkt Präsenz im Zentrum zu zeigen. Unsere Streifenwagenbesatzungen und unser Bezirks- und Schwerpunktdienst sind sensibilisiert."

Das schreibt die Polizei zu den Rauben am Mittwoch:

Gegen 15.45 Uhr bedrohten drei maskierte Täter einen 20-jährigen Bergkamener auf einem Sportplatz an der Fritz-Erler-Straße mit einem Messer. Die drei jungen Männer hatten es auf die Tasche des 20-jährigen Bergkameners abgesehen, die das Raubopfer den Tätern letztendlich überließ. 

In der hochwertigen Tasche befanden sich zwei Smartphones. Samt Beute flohen die drei Täter. 

So werden die Täter beschrieben:

Laut Raubopfer sprach einer der drei Täter Deutsch, die beiden anderen Arabisch. Sie waren allesamt dunkel gekleidet, ein Täter trug einen grauen Kapuzenpullover.

Der zweite Raub am Mittwoch:

Etwa 15 Minuten später, gegen 16 Uhr, wurden ein 18-jähriger Kamener und ein 17-jähriger Kamener auf der Kämerstraße von zwei fremden Personen angesprochen und plötzlich aufgefordert, die Handys auszuhändigen. 

Als die beiden Kamener der Forderung nicht nachkamen, kündigte einer der beiden Täter an, ein Messer oder eine Waffe ziehen zu wollen. Weil sich die beiden Kamener weiterhin weigerten, wurden sie von den beiden Tätern geschlagen und getreten - selbst als sie bereits am Boden lagen. Schließlich gaben die beiden Raubopfer ihre Handys heraus, mit denen die beiden Täter die Flucht ergriffen.

So werden die Täter beschrieben:

Der erste Täter:

- Etwa 20-25 Jahre 

- Circa 180-190 cm 

- Schlanke Figur, "drahtig" 

- Südländisches Aussehen 

- Schwarze, nach hinten gegelte, lange Haare 

- Rotes Oberteil, schwarze Jacke 

- Schwarze Umhängetasche mit weißer Schrift "Philipp Plein", goldene Halskette 

- Sprach akzentfrei Deutsch

Der zweite Täter:

- Etwa 20-25 Jahre 

- Circa 180-190 cm 

- Schlanke Figur 

- Südländisches Aussehen 

- Schwarze, kurze, lockige Haare 

- Graue, übergroße Jacke 

- Sprach mit unbekanntem Akzent

Das waren die Vorfälle am Montag:

Gegen 20.05 Uhr am Montagabend näherten sich drei bislang unbekannte Täter einer 32-jährigen Kamenerin in der Straße Im Grund von hinten. Als sie Schritte hörte, drehte sie sich um. In dem Moment wurde ihr ins Gesicht geschlagen. 

Die drei Täter rissen ihr das Handy aus der Hand und wollten ihr die Umhängetasche entreißen. Die Frau versuchte sich zu wehren und die Tasche mit aller Kraft festzuhalten - selbst als sie zu Boden ging. Schließlich musste sie aber loslassen. Die Frau wurde bei dem Überfall leicht verletzt. Samt Beute flohen die drei Täter. Eine Nahbereichsfahndung der Polizei blieb ohne Erfolg. 

So werden die Täter beschrieben:

Der erste Täter:

- Circa 18 Jahre 

- Rote Winterjacke mit grauem Fellkragen 

- Dunkle Jeans, dunkle Turnschuhe 

- Südländisches Aussehen 

Der zweite Täter:

- Ca. 18 Jahre 

- Weiße Winterjacke mit grau-weißem Fellkragen 

- Südländisches Aussehen 

Der dritte Täter:

- Ca. 18 Jahre 

- Graue Weste 

- Vermummt mit schwarzem Schal und schwarzer Mütze 

- Südländisches Aussehen 

Der zweite Vorfall:

Rund 15 Minuten später, gegen 20.20 Uhr, ist eine 54-jährige Kamenerin auf der Weststraße überfallen worden. Die Frau kam vom Einkauf in einem Supermarkt, als ihr eine Gruppe Jugendlicher auffiel, die sie beobachtete. 

Einer der Jugendlichen ging auf die Frau zu und entriss ihr die Handtasche, mit der er flüchtete. Eine Fahndung im Nahbereich verlief negativ. Auch die anderen Jugendlichen der Gruppe waren nicht mehr anzutreffen. 

So werden die Täter beschrieben:

Der Täter soll eine reflektierende Jacke in Orange, eine schwarze Jogginghose und eine dunkle Wollmütze getragen haben.

Sie haben etwas Verdächtiges gesehen?

Die Polizei rät dazu, bei verdächtigen Personen und Beobachtungen sofort den Notruf 110 zu wählen. Außerdem werden weitere Zeugen gesucht. Hinweise nimmt die Wache Kamen unter der Rufnummer 02307-921 3220 entgegen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel