Maßnahmen beschlossen

Rattenplage in Kölner Hochhaussiedlung: „Situation ist unerträglich“

Der Hochhauskomplex „Auf dem Kölnberg“ im Stadtteil Meschenich in Köln.
+
Die Hochhaussiedlung „Am Kölnberg“ in Köln hat ein Rattenproblem. (Symbolbild)

Tausende Ratten treiben am Gebäudekomplex „Am Kölnberg“ in Köln Meschenich ihr Unwesen. Verschiedene Maßnahmen sollen die Rattenplage beenden. 

Köln – Das Rattenproblem am Kölnberg ist enorm. Schon seit Jahren ist es bekannt, dass die Tiere den Gebäudekomplex in Köln* Meschenich in Atem halten. Doch so schlimm war es noch nie: Die „Situation am Kölnberg ist unerträglich. Es muss dringend etwas gemacht werden“, sagt der Kölner FDP-Politiker Rüdiger Nies. Jetzt sollen Maßnahmen folgen. Immerhin leben am Kölnberg mittlerweile tausende Ratten, schätzt der Politiker. Das sei ein enormes Gesundheitsrisiko. Auslöser für die Rattenplage ist das Verhalten der Bewohner selbst: Solange Müll aus dem Fenster geworfen werde, seien die Schädlinge nur schwer zu bekämpfen.

Dabei gibt es einiges zu tun. Immerhin versinkt der Kölnberg geradezu in Müll und Ratten. 24RHEIN* berichtet, welche Maßnahmen am Kölnberg in Köln ergriffen werden sollen, um gegen die Ratten anzukämpfen*. *24RHEIN ist ein Angebot vom IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare