Langer Stau auf Autobahn

Lkw rast in Leitplanke auf A1 - langwierige Bergung

+
Ein LKW-Fahrer ist in die Mittelleitplanke gefahren.

[Update] Auf der A1 in Fahrtrichtung Köln zwischen Hamm-Bockum/Werne und Bergkamen ist ein Lkw-Fahrer in die Mittelleitplanke gefahren. Es haben sich zwischenzeitlich lange Staus unter anderem im Werner Stadtgebiet gebildet. 

Werne/Bergkamen/Hamm - Gegen 13.20 Uhr fuhr ein LKW-Fahrer auf der A1 zwischen Hamm-Bockum/Werne und Bergkamen in die Mittelleitplanke. Nach ersten Angaben sei der Fahrer unverletzt, berichtet Oliver Peiler, Leiter der Pressestelle der Polizei Dortmund.

Die Autobahn war stundenlang voll gesperrt. Am späten Nachmittag wurde der rechte Fahrstreifen freigegeben. 

Der Verkehr wurde zwischenzeitlich an der Anschlussstelle Hamm-Bockum/Werne abgeleitet. Das sorgte für volle Straßen im Stadtgebiet Werne. Auf der A1 reichte der Stau bis nach Herbern.

Lkw reist Mittelleitplanke auf der A1 nieder

Die Freiwillige Feuerwehr Werne hat ihre Arbeiten an der Unfallstelle gegen 15.15 Uhr beendet. Nach Angaben der Einsatzkräfte aus Werne riss der Lkw die Mittelleitplanke auf einer Länge von rund 100 Metern nieder, geriet glücklicherweise aber nicht in den Gegenverkehr. 

Motoröl, Erdreich und Trümmerteile verschmutzten die Fahrbahn, zusätzlich wurde die Löschgruppe Rünthe der Freiwilligen Feuerwehr Bergkamen nachalarmiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare