Tatverdächtiger festgenommen

Rasierklingen-Attacke: Dieser Streit hätte ins Auge gehen können

Mit einer Rasierklinge griff ein 23-Jähriger einen anderen Mann bei eine Streit an.
+
Mit einer Rasierklinge griff ein 23-Jähriger einen anderen Mann bei eine Streit an. (Symbolbild)

Ein Streit zwischen zwei Männern endete in der Nacht zu Sonntag blutig - und hätte noch weitaus schlimmere Verletzungen nach sich ziehen können. Einer der Männer verletzte den anderen mit einer Rasierklinge am Auge.

Dortmund - Gegen 2.20 Uhr am frühen Sonntagmorgen alarmierten Zeugen die Polizei. Zwei Männer (23, 26) gerieten auf der Münsterstraße in Dortmund in Streit. 

"Beim Eintreffen der Polizei flüchtete zunächst einer der beiden, kehrte kurz darauf jedoch wieder zurück", teilte die Polizei am Montag mit. 

Streit in Dortmund: Rasierklingen im Rucksack

Der 26-Jährige habe eine Schnittverletzung an seinem linken Auge aufgewiesen. Nach Angaben der Polizei hatte der 23-jährige Kontrahent Blut an den Fingern und zwei Rasierklingen im Rucksack. 

Die Polizeibeamten nahmen den 23-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest. Besondere Gründe für eine Untersuchungshaft lagen nicht vor. Ihn erwarte jetzt ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, so die Polizei.

Ein Familiendrama in Hamm endete am Sonntag mit einer Schießerei. Zwei Brüder gingen aufeinander los. Das war nicht der einzige Einsatz für die Polizei Hamm: Schon wieder hat eine Spaziergängerin einen Exhibitionisten im Wald gesehen. Die Vorfälle an diesem Ort häufen sich.

Ein Fußgänger ignorierte am vergangenen Wochenende das Rotlicht und überquerte die Straße, dabei wurde er von einem Auto erfasst. Der Fußgänger floh daraufhin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare