Motorradfahrer aus Lünen

"Raser des Jahres" geblitzt: 81 km/h zu schnell und ohne Fahrerlaubnis

Motorradfahrer
+
Ein Motorradfahrer aus Lünen raste am Sonntag in die Messanlage der Polizei.

Der Kreis Coesfeld hat einen neuen "Raser des Jahres". Ein 24-jähriger Motorradfahrer aus Lünen hat am Sonntag diesen unrühmlichen Titel an sich gerissen. In einer 70er-Zone in Südkirchen raste der junge Mann in die Messanlage der Polizei – 81 km/h zu schnell. Das war aber nicht das einzige Vergehen des jungen Mannes: Er durfte die Maschine nicht einmal fahren. 

Südkirchen – Bis Sonntag hielt ein Autofahrer aus Lüdinghausen den Negativrekord im Kreis Coesfeld. Er hatte es am 15. Januar in der Dülmener Bauernschaft Limbergen (Höhe Decker Ludwig) auf 143 km/h in einer 70er-Zone gebracht. Der 24-Jährige aus Lünen zog jetzt auf seinem Motorrad an ihm vorbei. 

Wie die Polizei mitteilte, haben Beamte ihn am Sonntag in einer 70er-Zone an der L810 in Südkirchen mit 151 km/h gemessen. Sie standen auf Höhe der Haltestelle Weitkamp-Kussel. 

Raser in Südkirchen ohne Fahrerlaubnis

Als wären 81 km/h zu viel auf dem Tacho nicht genug, wurden die Beamten noch auf ein weiteres Vergehen aufmerksam: Als sie ihn stoppten, kam heraus, dass der Lüner für die Klasse des Motorrads keine Fahrerlaubnis besitzt. Auf den jungen Mann kommt jetzt ein Strafverfahren zu, das auch den Verkehrsverstoß bewertet. 

Nach Auskunft der Kreispolizeibehörde Coesfeld hätte den Motorradfahrer „nur“ für die Geschwindigkeitsüberschreitung ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro, zwei Punkte im Verkehrsregister Flensburg sowie ein dreimonatiges Fahrverbot. 

172 Autofahrer zu schnell - zwei Fahrverbote

Insgesamt ahndete die Polizei 172 Geschwindigkeitsverstöße bei rund 1300 gemessenen Fahrzeugen. 146 Fahrzeugführer erhielten eine Verwarnung, weil sie bis zu 20 km/h zu schnell waren. 26 waren noch schneller und erhielten eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit. Zwei Fahrer müssen zudem mit einem Fahrverbot rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare